Gartenleuchte

Die Idee von G. Konhäuser neu aufbereitet. Hier besteht die Lichtstele aus einem Holzhohlprofil, das durch das Verleimen von alten Nut- und Federbrettern entstanden ist. Mit Hilfe von Andruckfedern gelang der Zuschnitt auf 45° Gehrung passabel genau. Durch das Verleimen ergibt sich eine Art hohles Kantholz mit einem Innenquerschnitt von ca. 50x50mm, außen etwa 75x75mm. Das Teelicht brennt dank des Glaszylinders sehr ruhig und lang. Zum Anzünden bzw. Auswechseln des Teelichts wird dieser einfach nach oben geschoben. Teelicht und Zylinder stehen auf drei 6mm Rundhölzern. Die Angaben zur Fertigungsdauer sind über den Daumen gepeilt. Durch das Verleimen und später mehrfache Lackieren gibt es Wartezeiten.

Benötigte Zeit

10 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • • TKS für Zuschnitt und Gehrungen
  • • Panzerband zum Verleimen der Profile
  • • Stationäre Tischfräse zum Abrunden der Kanten
  • • Exzenter-Schleifmaschine
  • • 10mm Holzbohrer mit Überlänge (für den Erdspieß)
  • Zum Schneiden von Flaschenglas steht eine Vorrichtung zur Verfügung, die den Glasschneider rigide führt und dafür sorgt, dass Schnittanfang und Schnittende übereinstimmen.

Verwendete Materialien

  • • Alte 12mm Nut- und Federbretter
  • • Wasserfester Holzleim
  • • 6mm Rundholz
  • • Wetterfeste Farbe
  • • Rest Alu- oder Zinkblech fürs Dächli
  • • 5x5x40cm Vierkant für Bodenanker
  • • Erdspieß aus 10mm Baustahl, 70cm lang
  • • eine Likörflasche o.ä., max. Ø 50mm für den Lampenzylinder

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

15.08.2016

Hallo Wolfgang, Tolle Arbeit Was hast du für die Oberfläche genommen Mit freundlichen Grüßen Martin Höft

16.08.2016

Hallo Martin, danke für das Kompliment! Gebe ich gerne auch an G. Konhäuser weiter, von dem die ursprüngliche Idee stammt. Die Farbe ist speziell für den Außenbereich. Soll 7 Jahre halten. Eine Wetterschutzfarbe von Primaster, im Hela-Baumarkt auf den gewünschten Farbton eingestellt. Die schwarzen Schrauben mit Rosette, die das Dach halten, sind inzwischen durch kleinere mit vernickelter Rosette ersetzt. Sieht besser aus. Gruß aus dem Ländle Wolfgang

16.08.2016

Hallo Wolfgang, Ich habe deine Werkstatt im neuen Holzwerken gesehen Finde ich toll Meine Bude ist 1/2 so groß, aber eine Radialarmsäge muß sein Mit freundlichen Grüßen Martin Höft

17.08.2016

Hallo Martin, hast Du schon eine RAS oder willst Du Dir eine beschaffen? Sollte letzteres der Fall sein, dann schau Dir die Maschine vorher gut an. Neue gibt es ja nicht mehr zu kaufen. Auch der Platzbedarf ist nicht ohne. Meine belegt ca. 1m in der Tiefe und knapp 1,50m in der Breite (wg. Tischauflage u. Absaugung dahinter). Wenn Du nur halb so viel Platz zur Verfügung hast, würde ich Dir eher zur transportablen TKS raten, so in der Art wie sie in HW Heft 59 beschrieben ist. Gruß Wolfgang

17.08.2016

Hallo Wolfgang, Ich habe eine, und habe einen Beitrag über einen gehrungsanschlag eingestellt. Ich finde eine Radialarmsäge top Mit freundlichen Grüßen Martin Höft

17.08.2016

Na, dann renne ich bei Dir ja offene Türen ein ;-)

Kommentar verfassen