DoppelCarPortTeil2

Der am 28.07.13. gezeigte Rohbau hat inzwischen ein Dach und Wände aus Rauhspundbrettern. Dem zunächst mit Dachpappe belegten Dach werde ich irgendwann noch einen Kupferblechbelag angedeihen lassen. In die Stützbalken schraubte ich Zaunriegelhalterungen ein, an denen ich flache Querbalken befestigte. Diese wiederum dienen als Querriegel für die durch Rauhspundbretter gebildeten wandscheibenähnlichen Versteifungen der Wände. Damit CarPort-üblich der Wind durchpfeifen und die Autos schnell trocknen kann, beließ ich im Sockelbereich und teilweise oberhalb der Wände Lüftungsschlitze. Einen Teil der Öffnungen verschloss ich mit Stegplatten, die aus meinem GewächshausEigenbau übrig waren. Dadurch wirds zumindest tagsüber auch dann noch genug Licht zur Orientierung geben, wenn die jetzt noch offene Einfahrtsseite mit ferngesteuerten, motorbetriebenen Toren geschlossen werden wird.

Benötigte Zeit

85 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • TandemFuchsschwanz- und Stichsäge, Band- und Schwingschleifer, Bohrmaschine, Akkuschrauber, Handwerxzeux

Verwendete Materialien

  • Zaunriegelhalter, "flache" Balken, 19mmRauhspundbretter, Dachlatten, Stegplatten, Spaxschrauben, Dachpappe, Dachpappennägel, Dachrinne mit Fallrohr, Kieferlasur

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen