Belüftungslamellen-Einheit für die Terrassenüberdachung

Um die Stauwärme in unserer einseitg geschlossenen Terrassenüberdachung abzuführen, habe ich diese Lamelleneinheit aus Eichenholz mit Metallbetätigungsgestänge gebaut. Zunächst habe ich einen Rahmen aus Aluminiumflachmaterial passgenau angefertigt. In den Rahmen habe ich vertikal beidseitig je 25 Bohrungen angebracht. Nun wurden 25 Lamellen in Flügelform aus Eichenholz entsprechend der Schräge des Rahmen vorbereitet.Für die Aufnahme der Flügel in den Rahmen war eine beidseitig, mittig angebrachte Bohrung von Nöten. Anschließend wurden die Lamellen der Reihe nach einzeln in den Rahmen eingepasst. Die drehbare Lagerung erzeugte ich durch Einsetzen von 5-mm-Edelstahlrundmaterialstücken in die Bohrungen. Die nächste Herausforderung war die gesteuerte Beweglichkeit der Anlage. Dazu habe ich für die Unterseite der einzelnen Lamellen kleine Dreiecke aus VA-Blech mit 2 Befestigungs-bohrungen und einer zusätzlichen Bohrung zum Anbringen des Zuggestänges angefertigt und angeschraubt. Das Zuggestänge besteht aus einer Aluleiste mit 25 entsprechend positionierten Bohrungen, die mit den Dreiecksblechen der Lamellen beweglich verbunden wurden. Das Zuggestänge wurde mit einem von mir gefertigten, drehbar gelagerten Kniehebel mit Betätigungsstange und Holzknauf verbunden. Nun haben wir eine regulierbare Belüftung. Der Erfolg gibt mir Recht!

Benötigte Zeit

30 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Eisensäge
  • Handbohrmaschine
  • Ständerbohrmaschine
  • Kreissäge
  • Kappsäge
  • Hobelmaschine

Verwendete Materialien

  • Alu-Flachmaterial
  • VA-Blech und -Rundmaterial
  • Eicheholz

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen