Schalen

Zuerst suche ich ein Stück geeignetes Holz mit der erforderlichen Dicke und dem gewünschtem Durchmesser. Zuerst wird mit dem Zirkel der Durchmesser angezeichnet mit dem Mittelpunkt und das Brett zuerst Viereckig abgelängt. Dann nehme ich das Brett auf die Bohrmaschine und bohre mit einem 52 mm Bohrer auf der späteren Innenseite ein ca 4cm tiefes Loch unter Zuhilfenahme einer 500mm langen Schraubzwinge wird das Holzstück gehalten um das Drehmoment des Bohrers besser halten zu können. Nun wird auf der Bandsäge der Tisch leicht schräggestellt und der Umriss sauber ausgesägt. Auf der Drechselbank wird nun mit einem Spannfutter der Rohling von innen gespannt und die Unterseite der Schale fertiggedrechselt und geschliffen. An der Unterseite wird ein Rezess eingedreht ,damit später die Schale von der anderen Seite gespannt und innen ausgedreht werden kann .

Benötigte Zeit

2 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Bandsäge Bohrmaschine mit Bohrer 52 mm
  • Drechselbank Geiger 300x1500 mit Adapter vom Geigergewinde auf M 33 DIN 800.für Standartspannfutter.
  • Schalenröhre 13mm Schalenröhre 19mm Flachschaber
  • 50mm Schleifteller verwendet auf einer drehzahlregulierten Flex mit Zahnkranzbohrfutter mit Gewinde M14 Eigenbau.
  • Flachschaber für Rezess und innen Boden. Schleifgewebe Wachs zum Versiegeln.
  • Wenn ich mehrere Schalen nacheinander Drechsle, habe ich mir auf einer anderen Bank eine Bandschleifmaschine konstruiert die hinter der Drechselbank auf einer 30mm Welle läuft und längs und in der Höhe auf Längskugellager verschiebbar ist um die Unterseite der Schalen zu schleifen.

Verwendete Materialien

  • Diverse Holzsorten

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen