Gedrechselte Dose aus dem Stamm einer Scheinakazie

Der Stammabschnitt einer Scheinakazie stand zur Auswahl. Eine Schale mit Deckel wollte ich drechseln, sofern das Holz dies zuließ. Der Stamm diente als Klotz zum Spalten von Feuerholz. Vom Stammabschnitt wurde auf der Drechselbank das Splintholz entfernt, da in diesem schon der Holzwurm heimig war und auch das Kernholz erst die schöne Maserung zeigt. Die grobe Form wurde gedrechselt, die Standfläche mit Rezess erstellt und der Deckel abgestochen. Dieser wurde innen leicht ausgehölt und anschließend der Absatz zum Aufsetzen auf die Dose erstellt. Nachdem das Unterteil der Dose ausgehölt und für den Deckel passend gedrechselt war, wurde der Deckel mit 2 Lagen Papier auf der Dose verklemmt und mit dem Reitstock gesichert. Diese Einheit wurde außen in die endgültige Form gebracht und geschliffen. Deckel und Dose wurden jetzt mit Kreppband gesichert, der Reitstock entfernt und der Deckel fertig gedrechselt und verschliffen. Nach dem entfernen des Kreppbandes wurde die Außenfläche gewachst und poliert. Deckel und Dose wurden getrennt, das Unterteil im Vario-Futter aufgespannt um die Standfläche nach zuarbeiten. Ein Knopf aus Apfelholz für den Deckel wurde gedrechselt, geschliffen, gewachst und poliert und auf den Deckel gesteckt indem sich noch das Loch vom ersten Aufspannen des Stammes befand.

Benötigte Zeit

5 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Drechselbank, div. Drechsel Eisen

Verwendete Materialien

  • Stammabschnitt Robinie (Scheinakazie), Restholz Apfel, Hartwachs

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen