Kreissäge: Klötzchen-Abweiser mindert die Gefahr

Kleine Klötze, die auf der Tischkreissäge in Mengen auf Länge zugeschnitten werden, können sehr schnell zum Geschoss werden: Verletzungsgefahr. Denn sobald ein Klotz im hinteren Bereich des Sägeblatts ankommt, wird es brenzlig. Schnell wird er von den dort aufwärts rasenden Sägezähnen erfasst und plötzlich unkontrolliert durch die Werkstatt geschleudert.

Abweiser vermindert die Gefahr. Illustration: Willi Brokbals

Das geschieht vor allem dann, wenn ohne Pause ein Klotz nach dem anderen abgeschnitten wird. Dann schiebt die Klotzreihe den ersten Abschnitt unweigerlich in die Gefahrenzone. Am sichersten ist es, nach jedem Vorschub mit dem Schiebeschlitten den abgetrennten Klotz mit dem Schiebestock vorsichtig zu entfernen. Eine weitere Möglichkeit: Montieren Sie sich einen Klotzabweiser neben das Sägeblatt. Das ist eine einseitig spitz zugeschnittene Latte, die auf dem Maschinentisch befestigt wird. Ob mit Schrauben, Zwingen oder Magneten spielt dabei keine Rolle. Die Latte wird etwa im 30°-Winkel zum Sägeblatt ausgerichtet, die Spitze berührt dabei fast den Sägeblattgrundkörper. Der Abweiser darf den eigentlichen Schnitt eines Klotzes natürlich nicht stören. Aber sobald ein zweiter dahinter nachgeschoben wird, leitet dessen Druck den ersten am Abweiser entlang weg vom Sägeblatt. So ist die Geschossgefahr gebannt.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

15.09.2017

Das ist eine echt klasse Idee. Ich hatte vor einiger Zeit damit zu tun und habe halt "mühsam" die Klötzchen immer aus der Gefahrenzone nehmen müssen (mit dem Schiebestock). Mit dieser Idee geht es natürlich um EINIGES schneller! Lieben Dank für den tollen Tipp.

11.05.2019

Hallo! Tolle Idee!!! Hat jemand einen Tip für die Magneten? Kraft und Form? Evtl. eine Bezugsquelle. Danke

Kommentar verfassen