Universelle Bankhaken

Mit meiner neuen Hobelbank kamen mir einige Ideen, wie man die Löcher zum spannen nutzen kann. Die Herstellung von 19mm Rundholz mit einem 9,5mm Abrundfräser habe ich probiert, mir machten aber die Hölzer irgendwie nicht den stabilsten Eindruck. Rundstahl in 19mm zu bekommen ist nicht so einfach. Mir war das Glück hold, ich fand bei Ebay einen Anbieter von zwei Stangen. Daraus habe ich 10cm und 20cm lange Stücke geschnitten. Der Sperrstift ist erstmal ein Nagel, macht seinen Dienst, sieht nicht so professionel aus, einen entsprechenden passenden Spannstift habe ich nocht nicht gefunden. Diese Stahlstücke sind jetzt Ausgangsmaterial für die vielfältigsten Ideen. Vielleicht hat ja die Holzgemeinde noch andere Einfälle. Das festzwingen mit den selbstgefertigten Holzzwingen funktioniert einwandfrei. Allerdings dürfen die Abstände zur Hobelbank nicht zu groß werden, dann rutscht die Stande aus dem Loch. Man braucht nur die Stahlstäbe und die entsprechenden Vorrichtungen mit dem 19mm-Loch. Ich habe die immer so gebaut, das der Stab nicht mehr hervorsteht und Hobeleisen oder ähnliches nicht beschädigt werden.

Benötigte Zeit

2 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Eisensäge, Bandschleifer, Bohrständer für die Löcher.

Verwendete Materialien

  • Rundstahl 19mm, gewünschtes Spannmmaterial aus Buche oder Mulitplex.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

21.06.2014

Gute Umsetzung der Idee. Einfach, aber sehr funktional.

Kommentar verfassen