Staubsauger – Zyclon-Abscheider im Nachbau

Wieder einmal hat Holzwerken Nr. 39 zum Nachbau inspiriert. Also schnell eine 30 Liter Tonne (ehemalige Aromastofftonne lt. ebay) besorgt, den Rest im Sanitär-Baumarkt und los: Nach den Fräsungen für Fass und Spannseile, den Sauger ohne Räder auf das Brett montiert, die Lenkrollen unter dem Brett angebracht, dann die passenden Löcher (50 mm Dosenglocke) in den Fassdeckel gebohrt und die Dichtungen eingesetzt. Den 67 Grad Bogen schräg nach außen justiert für die Zyklonbewegung, Schläuche reingesteckt und los geht es. Funktioniert sofort ohne Probleme. Bei Verstopfen des Saugschlauches schließen die Dichtungen nicht 100%ig. So kann Luft angesaugt werden ohne dass das Fass „implodiert“. Im Bedarfsfall bitte Ventil (etwa wie im Holzwerken Nr. 39 beschrieben) einbauen. Laut Fassinhalt werden in Zukunft wesentlich weniger Staubsaugerbeutel nötig sein. Eine super Lösung für wenig Aufwand!

Benötigte Zeit

2 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Oberfräse,
  • Frästisch,
  • Akku-Schrauber
  • Dosenglocke 50 mm

Verwendete Materialien

  • Teileliste:
  • 1 30 Liter Fass
  • 1 50 mm HT-Rohr mit Muffe ca. 100 - 150 mm lang
  • 1 50 mm HT-Bogen 67 Grad
  • 2 Lenkrollen mit Feststeller
  • 2 Lenkrollen
  • 1 Brett 700mm x 450mm
  • 2 Gummimanschette für 50 mm HT-Rohr
  • 2 Dichtmanschette für 50 mm HT-Rohr
  • 2 Spannseile
  • 1 Universal-Staubsaugersaugschlauch (bis 7 m ausziehbar)
  • diverse Schrauben
  • Vorhanden war der Kärcher-Nass-Trockensauger

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen