mobile Tischhobelbank

Nachdem es nicht geklappt hat, dass ich bei „Holzwerken live“ eine mobile Tischhobelbank gewonnen habe, blieb mir nichts anderes übrig, als anderweitig aktiv zu werden. Für mein Projekt musste dann leider eine Kinderhobelbank dran glauben, von der ich das eine Ende mit Spannzange abgesägt habe. Auf der Unterseite habe ich mit Multiplexresten die Höhenunterschiede ausgeglichen und seitlich Streifen drunter geschraubt, die überstehen, dass ich Zwingen ansetzen kann. Für die Oberseite habe ich Platten gerichtet, mit Löchern für Dübel, mit denen ich mein Werkstück einspannen kann. Der Grund für die extra Platten sind zum einen die Löcher, die ja im Original nicht drin sind, zum anderen die Möglichkeit, die Platten zu ersetzen, wenn sie durchs Arbeiten verschlissen sind. Ich muss also nicht so sehr auf die Oberfläche aufpassen. In einem späteren Bauabschnitt werde ich noch für die seitlichen Freiräume unter der Bankplatte kleine Schubladen machen.

Benötigte Zeit

1 Stunden

Verwendetes Werkzeug

Verwendete Materialien

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen