Luftreiniger

Ich hatte bereits einmal einen Reiniger aus Resten gebaut. Da dieser sehr gut funktionierte, habe ich ihm eine neues Gewand verpasst. Der an der Decke hängende wälzt die Werkstattluft in ca. 30 Minuten einmal um. Er besteht aus zwei Badlüftern und läuft außerodentlich leise. Er zieht die Luft durch einen Pkw Innenraumfilter mit vorgelegtem Pollenflies. Der andere ist mobil einsetzbar und wird beim Schleifen unmittelbar neben die Staubquelle gestellt. Er hat zwei sehr starke Badlüfter und saugt den Staub unmittelbar ab/an. Das ist sehr praktisch, wenn man z.B. mit einer flexiblen Welle freihändig schleift. Er verfügt über den gleichen Filter mit Pollenflies. Alle Lüfter gab es als Abverkauf für wenige Euro.

Benötigte Zeit

5 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • TKS
  • Akkuschrauber
  • Stich-/Dekupiersäge
  • Handwerkszeuge
  • Kreg Jig

Verwendete Materialien

  • Restholz
  • Fichte Leimholz

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

24.11.2016

Hallo! Auch wenn jetzt jemand denkt, der ist ganz schön blöd - ich will dennoch fragen - die Staub-Luft wird die über die beiden Lüfter in die Box gesaugt oder über den Luftfilter? Vielen Dank für die Antwort schon im Voraus! Viele Grüße, Biber

06.01.2017

Das würde ich auvh gern wissen

27.08.2017

Die Luft wird über die Filter angesaugt, so dass die Lüfter möglichst saubere Luft "verarbeiten".

Kommentar verfassen