Besäumeinrichtung

Zum Sonderheft Tischkreissäge möchte ich euch meine Besäum-Einrichtung Marke Eigenbau zeigen: Für meine TS4000 von Scheppach Baujahr 1987 (31 Jahre alt) habe ich mir selbst eine Besäumeinrichung gebaut. Diese habe ich bereits seit über 30 Jahren in gebrauch und bin damit sehr zufrieden.

Benötigte Zeit

3 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischkreissäge
  • Bandsäge
  • Stichsäge
  • Oberfräse
  • Akkuschrauber
  • Eisensäge
  • Eisenbohrer

Verwendete Materialien

  • 1 Stk 1700 x 170 x 12 Furnier- oder Multiplexplatte
  • 1 Stk 1600 x 20 x 5 Flacheisenschiene
  • 1 Stk 270 x 35 x 24 Anschlagleiste hinten Kiefer
  • 1 Stk Buchenholzgriff (Eigenbau)
  • 9 Stk Distanzscheiben in der Weite der Tischnutöffnung
  • 9 Stk Senkkopfschrauben 3 x 17
  • 3 Stk Senkkopfschrauben 3,5 x 30
  • 2 Stk Senkkopfschrauben 3,5 x 25
  • 4 Stk Senkkopfschrauben 4 x 40

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

04.12.2018

Ja - immer wieder sind es die schlichten Dinge, die das Leben einfacher machen. Größtmöglicher Nutzen bei geringsmöglichem Zeit- und Geldwaufwand. Werde ich mir auch noch Gelegenheit anfertigen. Danke für den Impuls :-) Bernhard

30.01.2019

Hallo Peter, Gut finde ich auch deine liberale Einstellung zur Insektenwelt: bei Dir gibts wenigstens noch ein paar Insekten im Bioptop, die sich (vermutlich gratis) von Teilen deiner Besäumeinrichtung ernähren. (sprich: Holzwürmer) Wo anders sterben ja die Insekten langsam alle aus) Das Teil selber ist natürlich die Luxusausführung: mit Schiene Nicht übel. Frdl. Grüße, Nikolaus.

18.02.2019

Hallo Nikolaus, ich muss dich leider entäuschen! Was auf meinem Bild so aussieht wie Wurmlöcher sind in Wirklichkeit nur ein paar schwarze Farbspritzer aus einem meiner Projekte. Allerdings sehen die Fabspritzer aud dem Bild tatsächlich so echt aus als wären es richtige Wurmlöcher, so das im mich in meiner Werkstatt nochmal vergewissern musste, ob da wirklich der Wurm drin ist. Die Vorrichtung habe ich schon über 25 Jahre in gebrauch, da geht in einer kleiner Werkstatt schon mal was daneben. VG Peter

Kommentar verfassen