Wohnhaus Treppengeländer aus Buche

Unser Treppenhaus sollte anfänglich ein Treppengeländer aus Stahl bekommen. Aber irgendwie konnten wir uns damit nicht anfreunden. Als Eigenleistung geplant, fiel die Wahl auf eine Holzvariante. Es standen mir Festo Kreissäge mit Schiene, Oberfräse, Elektro-Handhobel, Rotationsschleifer und Stichsäge als Werkzeug zur Verfügung. Das Ausgangsmaterial waren Buchen Leimholzplatten 20 mm. Aus diesen wurden ca. 100 Stäbe 20 x 20 x1200 mm geschnitten, 4 seitig mit dem Hobel gefast und verschliffen. Der Geländerrahmen besteht aus Leimholzstreifen, 3 fach übereinander geleimt. Die Stäbe wurden in die mittlere Lage eingefügt. Da die Treppe als Gewendelte geplant wurde, war die Form des Handlaufs nur mit Hilfe einer selbstgefertigten Schablone aus den Leimholzplatten zu sägen. Nach dem Verleimen wurde geschliffen und mit der Oberfräse die Kanten gerundet. Als Pfosten wurde Buchenvollholz verwendet. Alle Teile sind mit 10 mm Schwerlastbolzen in der Treppe und untereinander mit 10 mm Gewindestangen verschraubt. Die Treppe kann daher jederzeit demontiert werden, was z.B. den Transport von Möbeln aus der Werkstatt sehr erleichtert. Alle Holzteile sind mit Danisch-Öl mehrfach geölt.

Benötigte Zeit

200 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Handkreissäge, Elektrohobel, Rotationsschleifer, Stichsäge, Oberfräse, Zwingen,

Verwendete Materialien

  • Buchen-Leimholz, Schrauben und Gewindestangen M10, Öl

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen