Slagbord

In unserem ersten Schwedenurlaub haben wir diese Form von Tisch kennen gelernt, und waren begeistert davon, wie vielen Personen er Platz bietet, und wie Raumsparend er andererseits ist. Diese Bauform von Tischen ist in Schweden schon sehr lange gebräuchlich. Nach mehreren Jahren habe ich mich nun daran begeben einen solchen tisch selber zu bauen. Die Bretter für die drei Tischplatten wurden auf dem Dickenhobel alle auf ein Maß gebracht und Anschließend an den Kanten genutet und mit Federn verleimt. Um die Platten einigermaßen vor dem Verziehen zu schützen befinden sich an deren Unterseite keilförmige Leisten mit einem Schwalbenschwanz Profil. Diese Leisten wurden in einer selbst gebauten Vorrichtung gefräst. Die Schwenkbaren Platten sind an der mittleren Platte mit schmiedeeisernen Bändern angenietet. Daher sind auf der Tischoberfläche auch diese Nietköpfe zu sehen. (Das ist bei den original alten Tischen ebenso gemacht), Das sind auch die einzigen Metallteile an dem Tisch. Alle Teile des Tisches sind zum Schluss Geschliffen. Das Untergestell und die klappbaren Stützen sind dann mit Antikwachs behandelt. Die Oberfläche der Tischplatte ist lackiert worden. Das ist dann nicht ganz so stilecht, lässt sich aber besser sauber halten.

Benötigte Zeit

50 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Dickenhobelmaschine
  • Oberfräse
  • Bandschleifer
  • Schwingschleifer
  • alle üblichen Tischlereiwerkzeuge

Verwendete Materialien

  • Kiefernholz
  • Schmiedeeiserne Bänder
  • Schmiedeeiserne Niete

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen