Schmuckbaum

...entstanden aus einem verzweigten Aststückchen und einer Grundplatte in den dann ungefähren Maßen h=38,und d= 35 cm. Nach dem Entrinden und Nachschleifen des gewachsenen Holzes erfolgt die "formidable" Anpassung eines Plattenrestes an diese (Nat-)Urform, also durch Vorzeichnen, Aussägen, Kantenrunden und Schleifen. Der geschliffene Ast wird im per Forstnerbohrer und Feile vorbereiteten und ebenfalls geschliffenen Sockel eingeleimt und erhält seine ultimative Ölung nebst nachfolgender Abreibung. Tipp: Evtl. Signatur vor dem Ölen durch Schlagbuchstaben anbringen!

Benötigte Zeit

5 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Schnitzmesser, Schleifpapier, Stichsäge, Schwingschleifer, Bohrmaschine mit Forstnerbohrer, Feile, Pinsel, Lappen

Verwendete Materialien

  • Verzweigtes Aststückchen, Leimholzrest, Holzleim, Hartöl

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen