Manuelle Töpferscheibe

...für leicht gehobene Anspüche in Sachen Töpfern. Besonders bei der Endbehandlung, also dem Glattschliff der an sich fertigen Rohware, ist eine Drehvorrichtung hilfreich, die mit wenig Aufwand schnell realisiert werden kann: Zwei Scheiben gesägt (d=22 bzw. 25 cm), beide geschliffen, die größere davon mit einer Bohrung versehen für das fast (!) versenkte Kugellager, die andere mit einer (1mm größeren als der Schraubendurchmesser) für die Befestigungssschraube, mit Versenker aufgebohrt, alle Teile so zusammengesteckt und verschraubt, dass sich die obere, größere Scheibe noch leicht mit einem Finger drehen lässt (=Scheibenabstand etwa 2mm) Tipp: Bei zu dünnen Holzscheiben das Kugellager teilweise in beide einbohren, damit die spätere Oberfläche glatt und eben ist!

Benötigte Zeit

2 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Bandsäge, Band- und Schwingschleifer, Tischbohrmaschine mit Forstnerbohrer, Holzbohrer und Versenker, Kreuzschlitzschraubendreher

Verwendete Materialien

  • Reste einer Multiplexplatte, 1 Kugellager für Inliner, 1 Spaxschraube 3x35mm

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen