Dreiflügelige Schiebetüre

Durch den Anbau eines Wintergartens musste als Abtrennung zum Wohnzimmer eine Türe eingebaut werden. Aus Platzgründen entschied ich mich für eine 3-flügelige Schiebetüre, ein Teil feststehend, der 2. Teil vor den feststehenden Teil, der 3. Teil in die Wand verlaufend. Da die Temperaturen der angrenzenden Räume verschieden sind, wurden 2-scheibiges Wärmeschutzglas und umlaufende Dichtungen (teilweise Kältefeind) eingebaut. Die Zargen bestehen aus Tischlerplatten, die Flügelrahmen aus Fichte-Leimholz, alle Teile Esche furniert, gebeizt und lackiert. Die Verbindung der Flügelrahmen erfolgte durch Doppelzapfen. Als Übergang der Fußböden wurde eine beleuchtete Bodenvitrine mit Glasabdeckung eingearbeitet. Als Maschinen kamen hauptsächlich Kreissäge, Hobelmaschine, Fräse, Schleifmaschine und Akkuschrauber zum Einsatz.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

Verwendete Materialien

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen