Bett – fit für die Zukunft

Unser Sohn hat ein Bett nötig, welches ihm die Möglichkeit gibt, heute sicher im Bett bleiben zu können ohne herauszufallen, und morgen - wenn er selbstständiger ist - auch gut aus dem Bett zu kommen. Ideal erschien hier ein Bett, welches wandelbar ist, d.h. sich den neuen Ansprüchen unseres Sohnes anpasst. Dies haben wir erreicht durch die Konstruktion eines Bettes, wleches zu einer Seite offen, an den drei anderen Seiten aber hoch geschlossen ist. Solange nötig wird die offene Seite zur Wand gedreht stehen, somit kann unser Sohn nicht aus dem Bett fallen bzw. klettern. Und wenn es soweit ist, kann das Bett gedreht werden und die offene Seite steht zum Ein- und Ausstieg bereit. Der Bau des Bettes war relativ schnell machbar, da es sich immer wieder um die gleichen Arbeitsschritte mit Formatkreissäge, Tischfräse und Oberfräse handelt. Nur die Verzapfungen brauchten viel Zeit. Und die Herausforderung, die Teile so zu bauen, dass das Bett einfach auseinander genommen werden kann ohne Werkzeug und ohne sichtbare Verbindung, und dabei sollte es doch sehr stabil sein. Gelöst wurde das durch Knapp-Verbinder. Die sind toll für diese Anwendung! Somit sind keine Verbindungen sichtbar, und das Bett aus Vollholz kann leicht transportiert und montiert werden ohne jegliche vorstehende Teile.
DCF 1.0

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

Verwendete Materialien

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen