Babywiege

Für meinen ersten Neffen Lukas habe ich eine Babywiege gebaut. Mein Bruder wollte dabei eine traditionelle Tirolerwiege aus Zirmholz und rot/weiß karrierten Himmel haben. Die Zeichnung mit Sketchup habe ich anhand der Maße von der Matratze und einer alten Kinderwiege erstellt. Die Wiege hat keine Schraubverbindungen, sie wird einfach zusammengesteckt. Den Himmel der Wiege und den Bettüberzug hat meine Frau per Hand genäht. Ein weiteres Detail, man sieht kein Hirnholz dank Gratverbindung.

Benötigte Zeit

50 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Hobelmaschine, Grundhobel, Exzenterschleifer, Bandsäge, Dominofräse, Kreissäge

Verwendete Materialien

  • Zirmholzbretter 30mm, Stoff

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

31.05.2017

Sehr geehrtes HolzWerken Team! Ich möchte Sie hier, auch wenn etwas verspätet, darauf aufmerksam machen, dass es sich hier nicht um den Nachbau einer alten Tiroler Wiege handelt, sondern vielmehr um den Nachbau unserer neu konzipierten Wiege (siehe www.wiegi.com), die wir 2008 auf den Markt gebracht haben. Insofern möchten wir hier darauf hinweisen, dass die Angaben von Herrn Schenk bezüglich des angeführten Beschreibungstextes nicht korrekt sind. Die geschützte Marke Wiegi ® und unsere Arbeit wird sehr gerne und oft kopiert. Man sollte zumindest soviel Respekt vor der Arbeit Anderer zeigen, und diese nicht als eigene Arbeit abtun. Es steckt viel Zeit und Engagement in der Entwicklung unserer Wiege, die mit diesem Konzept (ohne Schraubverbindungen) und Design vor 2008 nicht gab. Mit freundlichen Grüßen Gatterer Josef mit Team Wiegi

Kommentar verfassen