92 Verbindungen für ein Himmelbettchen

Eine Arbeit wie ein Traum: Als sich Töchterchen Elena ankündigte, ging Steffen Mielke aus Waren an der Müritz in die Werkstatt. Heraus kam er nach fast 200 Stunden Arbeit mit einer beeindruckenden Leistung. Das Kinderbettchen fertigte er aus mecklenburgischer Eiche, die er nach der Trocknung noch im Sägewerk selbst aussuchte. Nach dem Grobzuschnitt per Handkreissäge kam seine alte Raubank zum Einsatz, die Sprossen und Zargenteile glättete. Sage und schreibe 92 echte Zapfenverbindungen brachte der HolzWerken-Leser ins Material, und zwar nach eigenem Bekunden mit Japan-Säge und Beitel. Die Holznägel der Rahmenkonstruktion und des 10-fach höhenverstellbaren Lattenrostes wurden aus Eichenholz geschnitten, die Holznägel der Sprossen fertigte Mielke aus Wenge. Das Bettchen ist durch Schraubbeschläge in fünf Teile zerlegbar; das Matratzenmaß entspricht dem Standard von 140 mal 70 cm. Die zwölf Füllungen aus Bambus sind ebenfalls handgefertigt " aus alten Rollos. Seit kurzem schläft bereits eine neue Bewohnerin in dem Bett: Joelin, das zweite Töchterchen der Familie.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

Verwendete Materialien

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen