Vogelkirsch – Pfosten selbst geschnitten

Interessant für Holzwerker Kolleginnen und Kollegen mit Bäumen im Garten die gefällt und aufgeschnitten werden. Der Baum war eine Vogelkirsche von einem Freund. Die Vorrichtung hab ich vor ein paar Jahren gebaut: 40 mm Aluprofile (Materialkosten gut 100 EUR). Die Säge hat 6 PS und ein 70ger Schwert mit Längsschnittkette. Durchgangsbreite der Vorrichtung ist maximal 60cm. Arbeitsaufwand für den 2,5m Stamm (ca. 50cm Durchmesser) waren 3 Stunden (inkl. verräumen und stapeln). Wir haben 6 Pfosten zu 6cm Stärke raus bekommen. Zum Vorgehen: zuerst eine Leiter auf den Stamm schrauben und den "Deckel" absägen. Dann die gewünschte Brettstärke einstellen und über die bestehende plane Fläche die Vorrichtung führen. Der Schnitt wird am schönsten wenn man die Vorrichtung gerade vor sich hin schiebt. Lessons Learned: - Das Schwert sollte fest genug eingespannt sein. Ich hatte es einmal zu locker eingespannt, damit ist es verrutscht und die Kette hat mir einen halben 8.8er Schrauben M8 durchgeschnitten. Dann war die Kette kaputt - Immer genug Kettenöl in der Motorsäge haben, sonst wird sie schnell stumpf weil sie überhitzt - Wenn man ca. 1m eingeschnitten hat dann den Stamm mit einem Fällkeil etwas heben damit das Schwert nicht einklemmt

Benötigte Zeit

3 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Motorsäge

Verwendete Materialien

  • Vogelkirsche

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen