Untersetzer aus Nussbaum

Für den neuen Gartentisch benötigten wir noch rustikale Untersetzer aus Holz. In meinem Holzbestand befand sich noch ein Ast eines Walnussbaumes. Dieser hat im Kern ein Loch und diverse Asteinschlüsse. Den Ast habe ich auf der Drechselbank auf einen Durchmesser von ca. 85 mm gedrechselt, die Oberfläche fein verschliffen und anschließend mit dem Abstecheisen 10 mm breite Scheiben abgestochen. Diese Scheiben habe ich dann auf der Bandsäge getrennt und auf der Planscheibe plan geschliffen. Nach dem Endschliff mit der Hand wurden die Holzscheiben nach Fertigstellung des Halters mit Leinöl geölt. Der Halten für den Untersetzer wurden aus einem Nussbaum-Brettchen geschnitten. Die beiden Brettchen habe ich mit Doppelklebeband aufeinander geklebt, die Aussenform aufgezeichnet, mit der Bandsäge ausgesägt, die 10 mm Löcher für den Buchen Rundstab gebohrt und nach dem Trennen der Bauteile das ganze verschliffen und montiert. Das kleine Gestell wurde mit Hartwachs eingerieben.

Benötigte Zeit

2 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Drechselbank, diverse Drechseleisen, Bandsäge, Bohrer

Verwendete Materialien

  • Holz vom Walnussbaum, Buchen Rundstab, Leinöl und Wachs

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen