Resteverwertung: Orangenkarton mit Schiebedeckel

In Anlehnung an die praktischen Boxen mit Schiebedeckel nach japanischer Bauart lassen sich auch Obstkartons mit so einem Deckel versehen. Die Kiste wird dazu an den Griffenden mit einem Hartfaser- oder Sperrholzstreifen verstärkt. Im Unterschied zur japan. Bauart sind "Riegel" parallel zur Längskante auf dem Deckel befestigt, was zunächst kein Vorteil ist, aber beim Stapeln mehrerer Kartons schon. Die Kartons werden zusätzlich mit verdünntem Holzleim lackiert, an den Stirnseiten zusätzlich grün oder schwarz für die Beschriftung mit Schulkreide. Durch die Lackierung werden die Kartons sehr stabil. Schnelle Bastelei, aber Wartezeiten für das Abbinden des Klebers und Trocknen der Farbe bedenken. Die Obstkartons sind oft etwas verzogen oder haben einen etwas gewölbten Boden. Das gibts sich nach einer Weile wieder.

Benötigte Zeit

2 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • • TKS f. d. Zuschnitt
  • • Federzwingen

Verwendete Materialien

  • • Obstkartons
  • • Sperrholz- oder Hartfaserreste
  • • Holzleim
  • • Doppelseitiges Klebeband
  • • Schultafelfarbe o.ä.
  • • 4 Kreuzschlitzschrauben 3x25
  • • 4 Schraubenrosetten

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen