Restauration Kommoden „shabby“

Dieses Werkstück ist das Ergebnis arbeitstherapeutischer Behandlung/ Betreuung von Patienten in der Klinik für Psychiatrie und Verhaltensmedizin. Arbeitstherapie setzt Arbeit (in unserem Falle mit Holz) selbst als Therapeutisches Verfahren ein oder trainiert Einzelleistungen, die zur Arbeitsfähigkeit führen können. Ziele sind die weitgehende Wiederherstellung bzw. Erhaltung der geistigen, psychischen und körperlichen Fähigkeiten zum bewältigen einer selbstständigen Lebens- und Arbeitsweise. Der Schwerpunkt liegt im Erwerb, der Wiederherstellung, der Verbesserung oder Erhaltung gestörter oder verlorengegangener Fähigkeiten wie Ausdauer, Konzentration, Kommunikation Kooperation, Selbsteinschätzung, Zeiteinteilung, Kraft, Grob- und Feinmotorik. Bei dieser Auftragsarbeit wurden alte Kommoden mit deutlichen Lackschäden komplett abgeschliffe und anschließend weiß lackiert. Die neue Lackschicht wurde mit Schleifpapier zum Teil unregelmäßig abgeschrubbt, um einen schäbigen Effekt zu erhalten., Anschließend wurden die Schränke noch mit einem Holzsiegllack behandelt. Bei einem Schrank wurden die Glasschiebtüren durch Sperrholztüren ersetzt. Teilweise wurden auch die Griffe erneuert.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Säge
  • Forstnerbohrer 30mm
  • Schleifpapier

Verwendete Materialien

  • Sperrholz Pappel 3mm
  • Acryllack cremeweiß
  • Holzsiegellack

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen