Faulenzer-Variante

Kurz vor Torschluss bringt Ihr so *t*o*l*l*e* Ideen! Das Verleimen hab' ich deshalb weggelassen und gleich im Baumarkt einen 1 m Buchenstab mit 50x50 mm Querschnitt geholt. Zunächst die ca. 16 mm Nut für die Streichholzschachtel gefräst (-sägt) und anschl. mit dem Stechbeitel etwas geglättet. Das 40 mm Sackloch ließ sich mit einem Famag-Forstnerbohrer und der abgebildeten Vorrichtung kontrolliert bohren. Das untergelegte Sandpapier, Rücken an Rücken verklebt, sorgte für eine griffige Auflage. Steckt man beim Ablängen des genuteten Kantholzes eine in die Nut passende Leiste, gibt es so gut wie keinen Ausriss. Das habe ich in der Eile versäumt. Beim Bohren gut ablüften, damit jeder Span gleich rausfliegt. Dadurch wird der Bohrer auch nach 18 Bohrungen gerade mal handwarm. Nochmals Kompliment! Weiter so!!!

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

Verwendete Materialien

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen