Fassadenrenovierung

Vergangene Woche habe ich eine Wand meiner Werkstatt renoviert. Der Hauptgrund dafür war, dass ich Fenster einbauen wollte, um Licht in die Werkstatt zu bekommen. In dem Zug habe ich mit Hilfe meiner Söhne alle Ausfachungen der Holzständerwand rausgeschmissen. Zwischen den Balken soll demnächst noch isoliert werden. Aber zuerst war wichtig, die Wand wieder zu und wetterfest zu machen. Auf den Balken habe ich eine Unterspannbahn befestigt, darauf Latten und Konterlatten und dann Boden-Deckelschalung mit sägerauen Lärchebrettern. Die Unterkante der Bretter ist nach vorne hin leicht schräg gesägt, dass es eine Tropfkante gibt. Die letzten Bretter werden noch montiert, wenn der Flaschner die Fensterbretter aus Zinkblech angebracht hat. Dieser Bauabschnitt war nun der letzte dieser Art an meinem Haus, welches jetzt komplett mit Lärche verkleidet ist. Jeder Bauabschnitt wurde in Eigenleistung bewältigt.

Benötigte Zeit

85 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Kreissäge, Bandsäge, Stichsäge, Schlaghammer, Akkubohrer/-schrauber und viele Handwerkzeuge

Verwendete Materialien

  • Unterspannbahn, Fugendichtband, Holzlatten, Lärchebretter, Schrauben

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen