Teelichtleuchte mit Glasteil

Größe: Breite: 320 mm, Höhe: 220 mm. Kurze Dokumentation zur Herstellung des Grundkörpers: Foto 6829: Verleimung der Segmente oberer Grundkörper Foto 6831: Verleimung der Segmente unterer Grundkörper. Foto 6833: Ringe in Drehrichtung versetzt zusammenlegen. Foto 6834: Flächenverleimung der Ringe. Spannvorrichtung aus Blech hält sie mittig zusammen. Foto 6836: Oberer Grundkörper mit Bandsäge aussägen und auf Planscheibe spannen, mit der Rückseite nach vorn. Befestigung mit selbstgefertigten Haken, die mit einer Schlauchschelle gesichert werden. In die Rückseite wird ein Falz ausge- stochen, in die eine Holzscheibe geleimt wird. Diese lässt man ca. 5 mm vorstehen, darauf wird später der untere Grundkörper geleimt. Nach dem Trocknen wird dann die Aufnahme für das Segmentspannfutter gedreht. Bild 6837: Grundkörper umspannen in das Segment- spannfutter. Nun kann der Körper fertig gedreht werden und die vier Dübellöcher zur Aufnahme der offenen Ringe mit Hilfe der Teilscheibe und der Bohrvorrichtung gebohrt werden. In die Vorderseite wird rechtwinklig zur Grundplatte ein Pfalz ausgedreht. In ihn wird später eine Holzscheibe eingeleimt, auf der die Teelichthalterung mit dem Glaskörper sitzt. Bild 6837: Fertiger unterer Grundkörper wird angeleimt. Der Glaskörper sitzt in einer ausgestochenen Nut. In dieser sind vier Bohrungen angebracht, die tiefer und breiter als die Nut sind, so dass der Sauerstoff in den Innenraum des Glaskörpers strömen kann und die Flamme nicht erlischt. Zum Schluss werden die vier offenen Ringe mit den Teelichthalterungen angeleimt.

Benötigte Zeit

40 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischlereimaschinen und Drechselwerkzeuge

Verwendete Materialien

  • Obstbaum - Apfel

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen