Spannende Ideen der Kreg Werkbankklemme

Die Produkte von Kreg spalten hierzulande des Öfteren die Gemüter: Viele schätzen die einfache Handhabung der Produkte, kritische Stimmen sehen nur einen Haufen “Plastik”. Dabei handelt es sich sogar um glasfaserverstärkten Kunststoff, der eine erhöhte Bruchfestigkeit zeigt.

Die Kreg Werkbankklemme sollte eine schnelle Alternative zur Hinterzange in meiner Werkbank mit Lochraster sein. In einem vorangegangenen Blog hatte ich bereits einen Eigenbau aus Multiplex gezeigt. Der Preis von ca. 25 Euro ist dabei im Vergleich zu den Schnellspannern von Festool oder Bessey aber auch noch zu verkraften.

Zunächst ein paar Details der blauen Klemme:

Kreg Werkbankklemme Detailaufnahme Sowohl 19 als auch 20-mm-Bohrungen können genutzt werden, maximale Plattenstärke 28 mm.
Kreg Werkbankklemme_02 Der Verstellweg beträgt 115 mm.

Mit dem großen Handgriff lassen sich Werkstücke schnell spannen. Dabei sollte man jedoch vermeiden, die Werkbankklemme auf die erwähnten 115 mm auszufahren, da sich der Anschlag dabei doch schon merklich verbiegt.

Doch auch beim kräftigen Spannen von Objekten, die gehobelt werden sollen, zeigt sich ein Problem:

Keg Werkbankklemme_03 Klemme und Werkstück werden beim Spannen leider ein wenig hochgedrückt, das Werkstück ist nicht ausreichend fixiert.

Sofern man eine Werkbank mit einer Plattenstärke von 28 mm (oder direkt die Werkbank von Kreg) nutzt, würde die kleine Nase das Anheben noch ein wenig begrenzen, in den meisten Lochrasterplatten sind jedoch eher 18/19 mm Plattenstärke üblich. Die vornehmlich angedachte Aufgabe kann mit dieser Klemme daher leider nicht umgesetzt werden.

Der Hersteller sieht allerdings auch andere Einsatzmöglichkeiten vor: Das Fixieren von Werkstücken für Schleif-/Lackierarbeiten oder beim Bohren. Ich nutze die Klemme mittlerweile ganz gerne, wenn ich Werkstücke spannen möchte, die mit der Tauchsäge/Oberfräse bearbeitet werden sollen. Dafür ist ihre Spannkraft ausreichend und der Kunststoff hat einen großen Vorteil: Er ist im Ernstfall einfach zerspanbar.

Leider ist dabei die Bauhöhe von ca. 30 mm bei Plattenmaterial ein wenig hinderlich. Wenn der Hersteller diese noch ein wenig reduzieren könnte und eine Variante schafft, die sich auch in 18/19 mm Werkbankplattenstärke nicht so deutlich anhebt, könnte der Einsatzbereich dieser Klemme noch erweitert werden.

Hinweis: Dieser Artikel ist nicht gesponsert und wurde zu 100% vom Autor dieses Beitrags gekauft.

Redaktioneller Hinweis: Wer auf der Suche nach weiteren interessanten Vorrichtungen und Helfern rund um die Werk- oder Hobelbank ist, sollte einen Blick auf das Buch „Werkstatthilfen selber bauen“ aus dem HolzWerken-Buchprogramm werfen:

Werkstatthilfen selber bauen

Sicher spannen, führen, halten
Jeder Holzwerker, der das Anfängerstadium hinter sich hat, steht regelmäßig vor dem Problem, dass man neben all den schönen Werkzeugen und Maschinen auch noch Vorrichtungen braucht, welche das Werkzeug führen, das Werkstück halten oder ähnliches. Sei es, weil man damit Zeit spart, Genauigkeit oder Reproduzierbarkeit erreicht oder weil ein bestimmter Arbeitsgang anders gar nicht auszuführen wäre.
44,00 
Mehr Erfahren

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen