Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Tischlern > Holz-Schönheit kommt von innen : Ein Blick...

Tischlern

Tischlern: Montag, 6. Mai 2013

Holz-Schönheit kommt von innen : Ein Blick in die Spiegel

Im passend angeschnittenen Eichenholz sind sie eine besondere Augenweide. Schimmernde oder sogar glänzende Partien, einige Zentimeter hoch, die sich prima für gestalterische Zwecke einsetzen lassen: die "Spiegel". Diese hübschen Flächen sind im Grunde nichts anderes als die angeschnittenen Holzstrahlen, die dem Baum zur Speicherung von Nährstoffen dienen.

Die angeschnittenen Markstrahlen zeichnen sich im Eichenholz als sogenannte Spiegel ab.

Die angeschnittenen Markstrahlen zeichnen sich im Eichenholz als sogenannte Spiegel ab.

Sie kommen in Laub- und in Nadelhölzern vor; bei Eiche sind sie unter anderem deshalb so ausgeprägt, weil über sie die allmähliche Umwandlung von Splint- in Kernholz läuft. Holzstrahlen (auch Markstrahlen genannt) verlaufen von der Mitte des Baumes aus horizontal bis zum Bast, der Schicht direkt unter der Borke. Von oben betrachtet liegen sie also wie die Speichen eines Rades im Baum, auch wenn sie in unterschiedliche Höhen durch den Stamm laufen. Diese Speicherzellen- Streifen kommen dann besonders gut zur Geltung, wenn der Baum radial durch den Mittelpunkt eingeschnitten worden ist. Aber auch bei tangentialen Sehnenschnitten ergeben sich schöne Effekte. Es lohnt sich, bei der Holzauswahl auf die Platzierung der Spiegel zu achten.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 5/5 (1 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Artikel der Kategorie: Sonstiges

MDF ist kein Gewichtheber

Immer die gleiche Güte, man muss nicht auf die Faserrichtung achten und sie ist leicht zu verarbeiten: Die "Mitteldichte Faserplatte" (MDF) ist für viele Projekte beliebt, auch weil sie formstabil ist und nicht wie Massivholz bei Feuchtigkeitswechsel quillt und schwindet.

Schubkästen aus Massivholz sind eine edle Sache. Damit sie aber auch auf Jahre ohne hässliche Fugen an den Stoßstellen bleiben, gibt es etwas Wichtiges zu beachten: Dabei kommt es darauf an, das Holz richtig zu verstehen und einzusetzen.

Was ist der passende Platz und das beste Klima für Möbel und Objekte aus Massivholz, die verstaut werden müssen? Diese Frage stellt sich oft: Wenn für eine gewisse Zeit Omas Kleiderschrank eingelagert werden muss oder eines der vielen fertigen Bauprojekte keinen dauerhaften Platz in der Wohnung findet.