Wieder festen Halt: Zweite Chance für Ausreißer

Ausgerissene Schrauben sind für jeden Holzwerker ein Graus. Gerade in Hirnholz eingedrehte Exemplare halten nicht besonders, vor allem, wenn es sich um Weichholz handelt. Als Vorbeugung gilt deshalb: Immer möglichst lange Schrauben für Verbindungen mit Hirnholz verwenden.

Ist allerdings bereits ein Malheur passiert und eine Schraube ausgerissen, gibt es einen passablen Trick: Dazu wird quer zum Hirnholz ein Dübel (handelsüblich aus harter Buche) eingeleimt. Er bietet der erneut eingedrehten Schraube mit seiner quer laufenden Faser viel besseren Halt als das Hirnholz. Bevor Sie die Verbindung erneut zusammenfügen, bohren Sie am besten noch einmal neu vor, so dass der Dübel beim Eindrehen der Schraube nicht splittert.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen