So meistern Sie sehr spitze Winkel

An vielen Kreissägen ist die Winkelverstellung des Längenanschlages auf 45° oder 60° begrenzt. Durch das Montieren einer zusätzlichen Winkelplatte kann der Winkel erheblich vergrößert werden.

Einen dickeren Plattenrest (etwa 450 x 350 mm) sägen Sie dafür winklig zu. Anschließend sägen Sie eine Plattenseite auf 45°. Zusätzlich bereiten Sie einen Sperrholzstreifen in Plattendicke (38 x 25 mm; Dicke 19 mm) vor. Die Winkelplatte versehen Sie mit zwei Bohrungen (35 mm). Den Sperrholzstreifen schrauben Sie mit den Abstandhaltern auf die abgeschrägte Seite.

Sichern Sie zunächst die Winkelplatte durch kleine Einhandzwingen gegen Verrutschen. Wollen Sie einen sehr spitzen Winkel von beispielsweise 20° an eine Leiste sägen, stellen Sie die Winkelverstellung des Längenanschlages auf 25° an. Mit den zusätzlichen 45° der Winkelplatte ergibt sich zum Kreissägeblatt ein Winkel von 20°. Zusätzlich können Sie Ihr Werkstück mit Federklemmen am Winkelbrett festspannen, die Abstandhalter sorgen für Freiraum.

Wichtig: Bei kurzen Leisten müssen Sie zunächst Überlänge einplanen, um sie sicher spannen zu können. Eine gute Idee ist es auch, gleich an beiden Enden einer solchen Leiste die Gehrung anzuschneiden und sie erst dann mit einem 90°-Trennschnitt auf die Wunschlänge zu bringen.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen