Schwerlastregal ganz leicht gebaut

Ein ordentliches Regal für Holzvorräte muss sehr viel Gewicht tragen können. Das ist in statischer Hinsicht gar nicht so einfach, denn es kommt noch eine weitere Anforderung hinzu: Auf einer der beiden langen Seiten soll das Regal ja möglichst offen sein – nur so können lange Bretter und sogar Bohlen bequem hineingelegt werden.

Schwerlastregal

Da bleibt in der Regel nur eine Wandmontage. Eine Konstruktion aus stabilen Kanthölzern und Winkeleisen ist hier eine recht kostengünstige Lösung. Die Kanthölzer – mindestens 80 x 60 Millimeter im Querschnitt – werden vor der Montage auf der breiten Seite quer zur Faser eingeschlitzt. Die untere Ecke des Schlitzes wird noch leicht abgerundet. So lassen sich die Winkeleisen (20 x 20 Millimeter) auf voller Breite des Holzes einstecken. Jedes Eisen dient dann als Kragarm. Jeder Schlitz sollte so eng sein, dass eine stramme, formschlüssige Verbindung um das Eisen entsteht. Gegen das Herausrutschen des Winkeleisens dient eine einzelne Schraube.
Jedes Kantholz wird in den gewünschten Abständen eingeschlitzt, pro 80 Zentimeter Regallänge steht ein Kantholz (wenn nötig auch enger). Ist die stabile Wandmontage gewährleistet, haben Sie mit wenig Aufwand ein sehr stabiles Regal für schwere Lasten.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

16.09.2016

Super Idee!

16.09.2016

super idée

30.09.2016

einfach genial !!

10.12.2016

Super Vorschlag! Möchte ich bei mir umsetzen. Wie habt ihr den Schlitz im Kantholz gemacht?

Kommentar verfassen