Schonende Staubentfernung: Druckluft und ihre Tücken

Einen Holzwerker, der viel zu tun hat, erkennt man am Staub in der Werkstatt? Zumindest erkennt man denjenigen, der den Staub lieber schnell mal wegbläst, als ihn aufzufegen. In vielen Werkstätten gehört es zur gängigen Praxis, dass Werkstücke mal eben mit der Druckluftpistole abgeblasen werden.

Dabei wird jedoch der Staub stark aufgewirbelt und im gesamten Raum verteilt. Dicke Staubablagerungen in den entlegensten Winkeln der Werkstatt lassen nicht lange auf sich warten. Greifen Sie lieber zum Staubsauger oder zur Absauganlage. Das dauert vielleicht einen Tick länger, spart aber beim Aufräumen und Fegen viel Zeit. Obendrein schont es Ihre Atemwege!

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen