Die perfekte Nagellänge

Wie lang sollen Nägel sein? Die Antwort auf diese Frage ist wie so oft: Es kommt darauf an. Natürlich soll der Verbinder dauerhaft im Holz halten. Also möglichst lang?

Das nun auch wieder nicht, denn der Nagel kann bei zu tiefem Eindringen das Holz spalten (wobei natürlich auch ans Vorbohren zu denken ist). Vom völlig unnötigen Aufwand, ihn einzuschlagen, mal abgesehen. Zu klein darf die Nagellänge aus naheliegenden Gründen auch nicht sein, weil der Verbinder dann nicht richtig hält. Außerdem gilt es, die Dicke des zu haltenden Werkstücks in die Berechnung einzubeziehen. Denn eine dünne Rückwand muss nicht mit superlangen Nägeln gehalten werden.
Eine gute, bewährte Daumenregel ist: Ein Nagel sollte zu drei Fünfteln im Untergrund haften, zwei Fünftel bleiben für die Dicke des festgenagelten Materials. Das ist die perfekte Nagellänge.

Foto: Andreas Duhme

Die Zeitschrift HolzWerken bietet in jeder Ausgabe jede Menge Tipps wie diesen.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker. Zeitschriftenabo HolzWerken gleich hier bestellen!
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker. Zeitschriftenabo HolzWerken gleich hier bestellen!
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen