Lochreihen: Bohrungen auf die Reihe bekommen

Wenn zwei lange Lochreihen zueinander passen müssen, kneift es häufig. Da nützt in der Regel auch noch so genaues Anzeichnen nicht viel. Ein typischer Fall ist die Verbindung von Langholz-Streifen, zum Beispiel für eine Tischplatte, deren Fugen durch Dübel verstärkt werden sollen.

Hilfreich ist da ein passender Papierstreifen, auf dem die Bohrmarkierungen eingezeichnet sind. Er wird auf beiden Bauteilen passend aufgelegt und dann überträgt ein Nagel, durchs Papier getrieben, den Bohrpunkt aufs Holz. Die kleinen Löcher dienen dann auch gleich als Ansatzpunkt für die Bohrerspitze.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen