Geben Sie dem Bankknecht frei

Ein Bankknecht ist praktisch: Die senkrechte Stange mit einem verstellbaren Halter stützt vor der rechten Seite der Hobelbank große Werkstücke, die links in der Bankzange eingespannt sind. Seinen Nutzen entfaltet der Knecht aber eigentlich nur bei wirklich breiten Stücken wie Türen. Ansonsten steht der Bankknecht – seien wir ehrlich – ganz schön oft im Weg.

Für Teile bis etwa 30 Zentimeter Breite gibt es denn auch eine schöne Alternative, die in einer Viertelstunde an Ort und Stelle montiert ist. Blicken Sie in Ihre Reste-Ecke und greifen Sie zu einem mindestens 22 Millimeter dicken Stück Multiplex oder Hartholz. Alles, was Sie benötigen, ist ein spitzes Dreieck mit einer Kantenlänge von fünf und 15 Zentimetern (die dritte Seite ergibt sich). Mit einem passenden Scharnier, zum Beispiel einem Stück stabilem Klavierband, schrauben Sie das Dreieck nun an das rechte Bein der ­Hobelbank. Der lange Schenkel des Dreiecks dient der Befestigung. Dieses lässt sich nun immer dann nach vorne drehen, wenn ein langes Werkstück unterstützt werden muss. Wenn nicht, klappt es unter die Platte zurück, ohne weiter zu stören.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

18.11.2015

Die Lösung hat den Nachteil das das Werkstück immer so lang sein muss wie der Abstand bis zum Standfuss der Werkbank. Die Lösung von Heiko Rech (s. Spannhilfen für die Werkbank ist da variabler.

Kommentar verfassen