Das Fakirbrett hilft beim Streichen

Die Oberflächenbehandlung von Holzplatten im Möbelbau geschieht am besten im demontierten Zustand. Meist müssen die zu verbauenden Möbelplatten von allen Seiten behandelt werden.

Wenn Sie die Möbelplatten flach auf die Werkbank legen, können Sie nur die Oberseite behandeln, die Seiten und die Unterseite müssen Sie in einem zweiten und dritten Arbeitsgang behandeln.
Ein Fakirbrett ändert das: Sie benötigen ein Restbrett und Holzbauschrauben mit durchgängigem Gewinde. In das Brett bohren Sie im Abstand von 50 bis 60 Millimetern zueinander Bohrlöcher mit einem Bohrdurchmesser von etwa sieben Zehntel des Durchmessers der Holzbauschrauben. Schrauben Sie nun die Schrauben komplett in das Brett, so dass auf dessen Oberseite ihr Gewindeteil so weit wie möglich herausragt. Sie sind flexibel, wenn Sie mehrere kleinere Schraubbretter anfertigen, so können Sie große Möbelplatten auf mehrere Schraubbretter legen oder kleine Platten auf je ein Schraubbrett.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen