Aufgeschoben ist gut aufgehoben

Bodenträger für Regalbretter sind nicht nach jedermanns Geschmack. Ganz elegant lassen sich die Böden (ab einer gewissen Dicke) auch unsichtbar in Position halten. Dazu werden sie an den beiden Kopfseiten genutet.

Die Nut geht allerdings nicht durch, sondern endet etwa einen Zentimeter von der Vorderkante entfernt, so dass diese Sichtseite vom Fräser unversehrt bleibt. Passend für die Nuten fertigen Sie sich nun Tragehölzer aus Hartholz. Sie werden im Regal oder Schrank ausgerichtet und an die Wände geschraubt. Nun kann das vorbereitete Regalbrett aufgeschoben werden: Es verdeckt seine Träger komplett und wirkt dadurch besonders elegant. Wer Wert darauf legt, dass sich das Brett nicht wieder von seinen Trägern herunterziehen lässt, kann die Verbindung von unten (bei tief sitzenden Brettern) oder oben (bei hoch liegenden Brettern) noch mit gut versenkten Nägeln sichern.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen