Nonius-Skalen ablesen: Mehr als nur millimetergenau

Es geht nicht um Millimeter, sondern um Zehntelmillimeter: Handelsübliche Messschieber haben in der Regel eine zweite Skala. Sie erlaubt, ohne dass viele es wissen, meist zehnmal genauere Messungen als die Hauptskala. Das hilft beim Drechseln ebenso wie bei der Arbeit mit Metallteilen.

Der "Nonius", wie die Hilfseinrichtung nach einem frühneuzeitlichen Mathematiker genannt wird, lässt sich ganz leicht ablesen: Für die Bestimmung des Vorkomma-Wertes nehmen Sie wie gewohnt auf der (oberen) Hauptskala den Wert ab, der dem Nullstrich der unteren Skala nach links gesehen am nächsten steht. Auf unserem Bild also 6 Millimeter. Wie groß der verbleibende Abstand zwischen dem 6-mm-Strich auf der Hauptskala und dem Nullstrich der unteren Skala ist, verrät nun letztere. Es gibt auf ihr stets nur einen Strich, der einen der Maß striche auf der oberen Hauptskala genau trifft. In unserem Beispiel ist es der vierte Teilstrich von links auf der (unteren) Nonius-Skala: Deshalb kommen zu den 6 Millimetern noch 0,4 hinzu.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen