Unterschrank mit verstellbarem Bohrtisch

Letztes Jahr bin ich in einem Kleinanzeigenportal auf eine Flott Tischbohrmaschine gestoßen. Die Maschine ist leistungsstark (380 V) und läuft sehr sauber und ruhig. Sie ersetzt meine alte Tischbohrmaschine (Workzone von ALDI). Diese war viel kleiner und auf einer Werkbank in meiner Werkstatt montiert. Das funktionierte mit der neuen Maschine nicht mehr. Deshalb habe ich die Flott auf ein altes Maschinengestell, welches ich einmal von einem Freund bekommen habe, montiert. Das Gestell habe ich mit Rollen versehen um mit der Maschine beweglich zu sein. In das Untergestell habe ich einen Unterschrank mit 3 Schubkästen eingebaut. In Diesem finden Kleinteile sowie meine Flachdübelfräse mit Zubehör platz. Mit einem Scherenwagenheber und einer selbst gebauten Kurbel lässt sich der Bohrtisch exakt in der Höhe verstellen. Der Bohrtisch selbst ist so gebaut, das die Bohrunterlage von Zeit zu Zeit gewechselt werden kann. Alurohrprofile ermöglichen es, die Anschläge stufenlos in alle Richtungen zu verstellen. Das Arbeiten mit dieser Bohrstation ist ein Unterschied wie Tag und Nacht im Vergleich zu meiner alten Tischbohrmaschine und macht jede Menge Spaß. Die Materialkosten für diese Projekt waren sehr gering, da die meisten Sachen wieder Reste und Fundstücke im Schrott waren ;-)))

Benötigte Zeit

20 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Formatkeissäge
  • Hobelmaschine
  • Drechselbank
  • Kappsäge
  • Flachdübel und Oberfräse
  • div. Hand und Elektrowerkzeuge

Verwendete Materialien

  • Plattenmaterial Reste (OSB, besch.Spanplatte, Leimholzplatte...)
  • Eiche, Fichte und Pappel Massivholz
  • Siebdruck und Multiplexplattenreste
  • Alu Vierkant Profile und versch. Schrauben
  • Kugelauszüge
  • 4 Schwerlastrollen

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen