Mobiller Abzug für die Werkstatt

Neben Werkstattsauger und Absauganlage bleibt bei manchen Projekten ein Problem, die Luft muss raus z.b beim löten lackieren usw.. Als Chemielehrer kam da gleich ein Abzug in den Sinn. Es gibt viele Eigenbauvarianten, die mit Filter arbeiten, ebenso auch einige kommerzielle. Mir war es lieber die Luft komplett zu erneuren, also wie in der Küche, die Luft aus dem Raum pumpen und durch die Tür nach strömen lassen. Was eignet sich sich besser für dieses Vorhaben, als ein Küchenabzug. Zu meinen Glück hatte ich noch einen alten übrig. Also Innenleben ausschlachten eingeschalt in Sperrholzplatten, die Bedienelemente nach vorne gezogen und einen Griff dran. Front anbauen und einen passenden Abzugsschlauch aus dem Baumarkt dran und fertig ist der Abzug.

Benötigte Zeit

5 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Kreissäge
  • Akkuschrauber

Verwendete Materialien

  • Küchenabzug (alter)
  • Multiplexplatten
  • Abzugsschlauch

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

02.09.2019

Keine schlechte Idee! ;-)

Kommentar verfassen