Werkstatttür

Da bei uns im Hause 3 neue Haustüren entstehen sollen, habe ich diese Tür als Prototyp gebaut. Die Tür hat die alte Werkstatttür aus dem Baumarkt ersetzt und die Verleistung wurde an die Maueröffnung angepasst. Um diese Tür in der Werkstatt bauen zu können, habe ich vorab alle Schränke auf eine Arbeitshöhe gebracht, damit ich die langen Kanteln auch bearbeiten könnte. Alle Verbindungen der Tür sind mit Schlitz und Zapfen gefertigt und zusätzlich mit Dübeln gesichert. Die Beschläge sind teilweise noch von der alten Tür mit übernommen und das Glas ist für die Werkstatt nur als 8 mm Einfachglas ausgewählt. In diesem Stil sollen jetzt auch die anderen Türen bei uns ausgetauscht werden. Dann jedoch mit besserer Sicherung und Isolierverglasung. Für mich war wichtig, dass der Bau mit meinen Werkzeugen umzusetzen ist und nicht die Auswahl der Beschläge. Dazu kann ich mich immer noch austoben. Es sind ja noch mehr zu bauen.

Benötigte Zeit

130 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischkreissäge, AHD, Oberfräse und Handwerkzeuge

Verwendete Materialien

  • Meranti

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen