Mobile Werkbank zum Schnitzen

Da der Winter näher kommt und mir das Arbeiten in meiner Garagenwerkstatt auf Dauer zu kalt ist, habe ich mir eine Werkbank zum Schnitzen für den beheizten Keller gebaut. Die 5 cm starke Platte ist in 6 Stufen neigbar und hat 19 mm Löcher für Bankhaken bzw. Niederhalter. An der rechten Seite befindet sich eine große Kugelgelenkvorrichtung zum Befesetigen der Rohlinge (sie lässt sich zum Neigen der Platte abnehmen). Von der linken Seite kann ich über eine Vorderzange Werkstücke spannen. Unter der Platte befindet sich ein Unterschrank mit 6 Schubladen, um meine Schnitzmesser unterzubringen. An den Stirnseiten und auf der Rückseite habe ich die verschiedenen Parallelspanner bzw. die Bankhaken untergebracht.

Benötigte Zeit

100 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischkreissäge
  • Bohrmaschine
  • Forstnerbohrer
  • Flachdübelfräse
  • Dominodübelfräse
  • Exzenterschleifer
  • Japansäge
  • Bandsäge
  • Kappsäge
  • Oberfräse

Verwendete Materialien

  • Buche Leimholz
  • Birke Multiplex
  • Schwerlastrollen
  • Schubladenführungen

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen