Heizkörperverkleidung Kirschbaum

Mein Grundgedanke oder die Idee entstand daraus, eine optisch passende und funktionelle Ergänzung zu einer käuflich erworbenen Wohnzimmereinrichtung der Firma Selva in der Collection Verona zu bauen. Die standardmäßigen und schlichten Heizkörper, welche in jedem Büro und Haushalt zu finden sind, empfand ich als optisch störend zu meiner im antiken Stil bestehenden Wohnzimmereinrichtung. In der Grundform eines Lambris mit Abstellmöglichkeit und mit einem einfachen verdeckten Holzgestänge lassen sich die Frontlamellen synchron mit einem polierten Messinggriff links oder rechts bequem bedienen. Ein Wandabstand von 30 mm und eine Lamellenstellung stufenlos wählbar von 0° bis ca. 45° beeinträchtigen nicht die Raumtemperatur, Zirkulation und Thermostatbedienung. Als Trägerplatte verwendete ich 19 mm Rohspanplatte, Massivholzanleimer überfurniert mit deutschem Kirschbaum. In einem antiken Farbton gebeizt und mit seidenmattem Lack versehen, legte ich größten Wert auf absolute Trockenheit aller verwendeten Materialien, um ein schädliches Nachtrocknen unbedingt zu vermeiden. Dankenswerterweise konnte ich alle Maschinenarbeiten in meiner Firma durchführen, da ich privat nicht so gut ausgestattet bin. Als sehr zeitaufwändig erwies sich das manuelle Nachschleifen der Profilierungen und die Angleichung des Farbtons der Spritzbeize an die vorhandene Möbeleinrichtung. Der Zeitaufwand: Von der Planung bis zur Fertigstellung ca. 80 Stunden für ein Objekt in dieser Ausführung.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

Verwendete Materialien

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen