Beistelltisch

Beistelltisch. Meine Frau wollte einen neuen Beistelltisch, der in Bezug auf die Form gut zu unserem auffälligen Teppich passt. Eine ziemliche Herausforderung! Da gab es mehrere Jahre lang ein Stück Holzreste in meinem Holzvorrat, das ich beim Sägen eines Stammes sehr schönes Ulmenholz vom Pfahl gerettet hatte. Der Astdurchmesser besteht aus Hirnholz und ist etwas schwer zu planen. Zum Glück existiert der Router. Ich habe einen Frästisch mit Führungsbrücke gebaut, um die Ober- und Unterseite der Arbeitsplatte zu glätten (siehe Foto). Das System funktioniert bemerkenswert gut und ist ein Muss für jeden Holzarbeiter! Einmal warf ein Nachbar einen Eames Stuhl auf die Müllkippe. Sitz und Beine konnten nicht mehr benutzt werden. Das Stahlgestell ,für diese Art von Stuhl so charakteristisch, ist beibehalten. Jetzt nur noch die vier Beine (aus 18 mm Birkensperrholz stücken) mit einer einfachen Form konstruieren und fräsen. Kosten des gesamten Projekts: 5 Euro für die transparente Farbe. Der Tisch zieht viel Aufmerksamkeit von unseren Besuchern auf sich!

Benötigte Zeit

20 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Router, Bandsäge.

Verwendete Materialien

  • Birkensperrholz, Ulmenholz, und Eames Stahlramen

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

19.11.2020

Hallo Herr Goossens, für >>meinen<< Geschmack von Allem etwas viel. Zu viele verschiedene Materialien, zu viele verschiedene Formen und zu viele verschiedene Farben. Die an einem Objekt Verwendung fanden. Sie stehen nun in Konkurenz zum Teppich, der für sich schon ein Hingucker ist. Dennoch ein schönes Projekt aus "Resten" die nun ein zweites Leben haben. VG. J. Seinige

20.11.2020

Sehr geehrter Herr Seinige, vielen Dank für deine Nachricht. Ich stimme Ihnen tatsächlich zu, dass der Teppich und der Beistelltisch zusammen sehr beschäftigt zu sein scheinen. In unserem Wohnzimmer sind die beiden daher auch voneinander getrennt. Der Tisch befindet sich in einem ruhigen Teil des Raumes. Sie wurden nur zum Fotografieren zusammengestellt. Es ist wahr, dass die Farbe der Birkenbeine nicht mit der Farbe der Oberseite übereinstimmt. Deshalb suche ich immer noch ein paar Stücke Ulmenholz, um neue Beine zu machen. Das wird mein nächstes kleines Projekt sein. Nochmals vielen Dank für Ihren positiven Beitrag. Frans Goossens.

21.11.2020

Sehr geehrter Herr Goossens. Es ist nicht leicht zu kommentieren, ohne den Anderen eventuell zu enttäuschen. Umso mehr freue ich mich, dass Sie meinen Kommentar positiv aufgenommen haben! Es ist sicher Geschmackssache wie etwas gestaltet wird, aber es gibt auch da gewisse "Regeln" wie Sie selbst schon bemerkt haben. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude beim Holzwerken und Erfolg bei der Suche nach einem passenden Stück Ulmenholz. ;) J. Seinige

Kommentar verfassen