Babybett nach Guido Henn – Danke Guido

Für meinen Arbeitskollegen der mich eingelernt hat und nun bald in Rente geht, wollte ich ein Abschiedsgeschenk drechseln. Nachdem er aber im Frühjahr Opa wird, und ich das Babybett von Guido Henn so toll finde, habe ich das als Dankeschön nachgebaut (aus massiver Buche). So viel sei verraten - es ist super gut angekommen. Eigentlich wollte die Tochter, die das Kind bekommt, das Bett sofort haben, aber die werdenden Großeltern geben es nicht her !!!

Benötigte Zeit

50 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Formatkreissäge,
  • ADH, Oberfräse
  • Hobel Handwerkzeuge

Verwendete Materialien

  • Buche massiv

Wie wir Möbel bauen - und warum

Mike Pekovich erklärt in "Wie wir Möbel bauen - und warum", was die Zeit und Mühe wert ist um die Arbeit zu machen, die die Qualität unseres Lebens erhöht.
36,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen