Sonntagsbastelei

Futterautomat für unsere gefiederten Freunde. Z.Zt. sind ähnliche im Handel, meist zylindrisch, aber es geht auch mit Pfand-Wasserflaschen. Bei den verwendeten hat der Boden 3mm mehr Durchmesser als der Rest. Abgesägt* passt er als Deckel wieder drauf. Eine Wölbung muss zuvor noch abgeschnitten werden. Dazu dient ein passendes Stück Papprohr, das die Flasche ohne Boden zum Sägen an der Bandsäge ausreichend stabilisiert. Es hilft die Bohrungen erst vorzustechen und mit einem Stufenbohrer auf 6 oder 8mm aufzubohren. Erleichtert das Bohren mit der Lochsäge. In den Flaschenhals wird zunächst Vogelsand o.ä. eingefüllt, dann das Futter. Zu den verwendeten Pfand-Flaschen: Die Liter-Flaschen stammen aus der Mineralwassersparte eines bekannten Herstellers. Die gleichen Flaschen werden z.B. auch für eine bei Kindern beliebte gelbe Brause verwendet. * Anschlag der Bandsäge auf 3,5 cm einstellen. Ergibt einen gut sitzenden Deckel. Nachtrag: Eine Nietenzange mit Stanzfunktion erleichtert die Arbeit enorm. Einstellbar muss man nicht mehr messen, nur genau zielen (Spritzgußlinien). Schrumpfschlauch über den Drahtenden des Henkels schützt nicht nur vor Verletzungen, sondern er hält auch besser. Noch ein Nachtrag: Das aufgeschlitzte PVC-Rohr war ursprünglich 12 cm lang. Das war kein gutes Maß, es erschwerte den Vögeln den Zugang zum Futter. Inzwischen auf 9,5 cm verkürzt, passt es aber gut. Zusätzlich hält ein 5,5 cm langes Stück Kantenschutz das Rohr besser als der Draht. Nach ca. 50 Futterautomaten hat sich der zuletzt verwendete Schälbohrer als die beste Lösung zum Bohren der 32mm Löcher erwiesen. Ergibt die saubersten Bohrungen.

Benötigte Zeit

2 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • • feinzahnige Lochsäge 32mm oder besser >
  • >
  • >
  • • Stufenbohrer, Schälbohrer (beste Ergebnisse)
  • • Bandsäge (Japansäge geht auch gut)
  • • Nietenzange/-stanze

Verwendete Materialien

  • • Pfand-Wasserflaschen (dickwandiger als Einweg)
  • • PVC-Rohr Ø 32mm (Leerrohr aus Baumarkt)
  • • Rundholz 8mm
  • • Drahtrest verdrillt, als Bügel zum Aufhängen
  • • Schrumpfschlauch für die Drahtenden
  • • Haken für Meisenknödel oder -ring

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen