Hundebürste

Ich wurde gefragt, ob ich eine zerbrochene und offensichtlich teure Hundebürste reparieren könne. Das konnte ich leider nicht, statt dessen entnahm ich das eigentliche Bürstenteil und baute drum herum eine neue. Heraus kam das folgende Teil aus Hainbuche und Meranti, dessen Oberfläche mit einem Nasschleifpapier mit Körung 800 und Leinöl eingeschliffen wurde. Die obere Lage der Hainbuche wurde am unteren Innenrand hinterschliffen und das Bürstenteil habe ich dann mit einem plastischen Polymerkleber eingeklebt. Die Luft kann nach hinten durch eine Bohrung entweichen, die Bürste funktioniert jetzt wieder tadellos. Alle Teile wurden mit der Dekupiersäge hergestellt.

Benötigte Zeit

4 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • TKS
  • Hobel
  • Dekupiersäge
  • Teller-/Spindelschleifer

Verwendete Materialien

  • Hainbuche ca 4mm
  • Meranti ca 3mm

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen