Hobelmesser Tauschen und Hobelwelle und Keilleisten Reinigen

Beim Zuhobeln der Teile fürs Kinderzimmerregal ist mir aufgefallen, dass die Hobelmesser schon recht stumpf waren. Zuletzt getauscht habe ich sie, wenn ich mich recht erinnere, vor über einem Jahr. Ich habe Einweg Wendehobelmesser, sogenannte Systemhobelmesser. Der Wechsel der Messer ist dadurch ganz unkompliziert: Stromstecke ziehen, Keilleisten abschrauben, Messer umdrehen oder austauschen, Keilleisten wieder anschrauben, fertig. Der größte Aufwand war das Reinigen der Keilleisten und der Hobelwelle. Aber seht selbst.

Die Hobelwelle vor dem Wechsel. Nicht nur die Messer sind stumpf, die Keilleisten und die Welle sind auch stark verschmutzt

Jede der drei Keilleisten wird von vier Inbusschrauben gehalten. Die gut festgezogenen Schrauben werden mit der Ratsche gelockert …

… und und mit dem Sechskantschlüssel weiter aber nicht ganz herausgedreht.

Jetzt lässt sich die Keilleiste inklusive Messer herausnehmen

Nach dem Abnehmen des Hobelmessers reinige ich die Keilleiste mit einem in Harzlöser getränkten alten Flötenputzer. Ohne Harzlöser wäre die Schicht nicht herunterzubekommen, mit dem Harzlöser lässt sie sich mühelos abschruppen.

Auch die Hobelwelle kann jetzt, wo alle Messer entfernt sind, sicher gereinigt werden. Hartnäckige Harzreste werden wieder mit dem Harzlöser entfernt.

Bei der Gelegenheit reinige ich gleich auch die Abrichttische. An der Unterkante des Zuführtisches hat sich eine hartnäckige Harz/Staub-Schicht angelegt.

Alle gesäuberten Teile reibe ich abschließend noch mit einem Schutzmittel gegen Korrosion ein.

Jetzt können die neuen Messer eingesetzt werden. Noppen auf den Keilleisten greifen in Lochungen in den Hobelmessern ein und halten dieses in Position. Ein justieren der Messer ist nicht notwendig. Lediglich auf die richtige Einbaulage der Messer ist zu achten.

Die Keilleiste werden jetzt wieder eingesetzt und die Schrauben zuerst leicht angezogen.

Dann werden zuerst die mittleren Schrauben, danach die äußeren Schrauben kräftig festgeschraubt.

Neue Hobelmesser, Saubere Keilleisten

Das Glas mit dem verdünnten Harzlöser bekommt noch eine Beschriftung: "Harzlöser – Achtung Giftig!"

Damit ich in Zukunft nicht wieder vergesse, wie lange die Hobelmesser schon eingesetzt sind, bringe ich eine Klarsichtfolie mit Zettel am Gehäuse an. Hier werde ich in Zukunft alle Wartungen eintragen und habe so alles Wichtige auf einen Blick verfügbar.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

05.06.2017

Hallo Veronika, anstatt des Hatzlösers kannst du auch Backofenreiniger nehmen. Was auch wunderbar zur Reinigung funktioniert ist Petrolium. Aber bitte "normales einfaches" Petrolium. Das gefärbte, was auch als "Lampenöl" verkauft wird, ist nicht geeignet. So kenn ich das aus der Lehre. Stinkt zwar etwas, ist aber billiger und mindestens genauso gut, wie der überteuerte Harzlöser. Zur Not funktioniert auch Benzin. Muss auch kein Super Plus sein ;) Gruß Peter

05.06.2017

Hallo Peter, bitte vorsichtig mit Benzin umgehen, denn es enthält krebserregende Stoffe. Insofern ist die Wahl eines anderen Produktes aus meiner Sicht vorzuziehen. Gruß Hanns

Kommentar verfassen