Führung durch die Werkstatt

Meine Werkstatt 

Der zwanzig Quadratmeter große Raum befindet sich in einer Doppelgaragenhälfte bei meinen Eltern in Niederösterreich. Kein anderer Platz ist so sehr "Zuhause" für mich. Hier werke ich schon seit ich vor neun Jahren ernsthaft mit dem Holzwerken begonnen habe und hier fühle ich mich absolut wohl. Es gibt ja diese Mähr vom Holzhandwerker, der in die Werkstatt geht, um sein geliebtes Werkzeug zu streicheln. Das mach ich zwar nicht – jetzt im Winter sind die Metalloberflächen ja auch viel zu kalt dafür. Aber wenn ich die Werkstatt betrete, komme ich nicht umhin, zu lächeln und mich über mein "Labor der Möglichkeiten" zu freuen.

Die Umgebung

Die Garagenwerkstatt ist vom Haupthaus getrennt und liegt im hinteren Teil des Grundstücks. Das große Garagentor öffnet zum Garten hin. Im Sommer bei offenem Tor hat man das Gefühl, im Freien zu arbeiten: Freiheit, Licht und Natur. Von den beiden Fenstern im Osten schaut man direkt in den grünen Teil des Gartens: Der Blick auf Marillenbäume, Himbeer- und Brombeerstauden, Rosen und Lavendel trägt einen großen Teil zur entspannten Atmosphäre in der Werkstatt bei.

Eine Werkstatt steht nie still

Die Werkstatt hat sich über die Jahre stark gewandelt. Es bedurfte einiger Arbeit, um aus dem kahlen Garagenraum eine gemütliche Ort zu machen. Mit der Unterstützung meiner Eltern wurde ein Holzfußboden verlegt, die Wände mit OSB verkleidet und teilweise weiß gestrichen sowie die elektrischen Leitungen und das Licht erneuert, sodass bis auf die Außenhülle nichts beim Alten blieb.

Die Werkstatt in den ersten drei Jahren, bevor wir Fußboden und Wände hergerichtet haben.

Dieselbe Ansicht heute.

Werkzeug und Maschinen

Nicht nur der Werkstatt-Raum sondern auch die Ausstattung, das Werkzeug und die Maschinen haben sich über viele Jahre schrittweise entwickelt. Das Zentrum der Werkstatt bilden die Formatkreissäge und der Abricht-Dickenhobel (ADH). Ich habe lange Zeit ohne sie gearbeitet, heute bilden sie das Herz der Werkstatt. Sie haben natürlich einen großen Platzbedarf, weshalb die Werkstattanordnung stark nach ihnen ausgerichtet ist. Die beiden Maschinen stehen an der Längsseite der Werkstatt, um möglichst lange Werkstücke bearbeiten zu können (falls nötig auch durch das geöffnete Garagentor). Die ADH parkt gegenüber der Kreissäge an der Wand zwischen Hobelbank und Bandsäge. Ich habe sie auf einen Rolluntersatz gestellt und ziehe sie zum Arbeiten den halben Meter in die Werkstattmitte hervor. Auch hier kann ich, wenn benötigt, bei offenem Garagentor drei Meter langes Holz bearbeiten.

Mit Sketchup kann man nicht nur Möbel planen sondern auch seine Werkstatt.

3D Plan der Werkstatt

Kreissäge

Hobelbank und Frästisch. Bei montiertem Auslegertisch wird es in der Werkstatt eng.

Eine neue große Hobelbank steht vor dem Fenster, das den Blick in den Garten freigibt. Der selbstgebaute mobile Frästisch gegenüber dem Garagentor dient ebenfalls als Arbeitsfläche. Daneben hat auf einem Schubladenschränkchen aus Kindertagen ein Bohrständer seinen Platz. Die Absaugung, die hinter der Kreissäge parkt, wird je nach Bedarf an die Kreissäge oder die ADH über einen flexiblen Schlauch angeschlossen. Eine Bandsäge findet im Eck zwischen Kipptor und Tür Platz und kann ebenfalls bei Bedarf in die Mitte des Raums verschoben werden. In den anderen Raumecken lagern Langhölzer, Rundstäbe sowie Holzreste und etwas Plattenmaterial. Die zwanzig Quadratmeter der Garagenwerkstatt sind also ziemlich voll, weshalb ich – wohl zum Leidwesen meiner Familie – ein wenig ausgelagert habe.

Holzlager und Oberflächenbehandlung

Für das Holzlager konnte ich mir im Lagerschuppen meines Vaters ein paar Quadratmeter sichern. Dort lagern Bohlen, Überreste von fertigen Projekten oder auch besonders schöne Stücke, die ich beim Holzeinkauf entdeckt habe. Auch recyceltes Holz, etwa von alten Mahagonifenstern, wartet hier auf seinen Einsatz. Des Weiteren darf ich im Haus einen an die Zentralheizung angeschlossenen Raum benutzen. Dort lagern die Oberflächenmittel und dort mache ich im Winter auch die Oberflächenbehandlung und das Verleimen, wenn es in der Garagenwerkstatt zu kalt dafür ist. Lange Zeit hatte ich in unserer Küche Schleifsteine liegen und das Schnitzmesser lag am Wohnzimmertisch – das vermeide ich seit der Geburt unseres Sohnes vor drei Jahren.

Ich hoffe Ihnen hat diese Rundtour durch meine Werkstatt Spaß gemacht. Neues aus meiner Werkstatt lesen Sie wieder nächste Woche Donnerstag – hier auf www.holzwerken.net!

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

26.01.2017

Echt toll, was man aus einer so kleinen Werkstatt alles rauszaubern kann. Ich finde es eine tolle Ergänzung zum Blog von Heiko Rech. Was jetzt noch fehlt, ist der RSS Feed zu diesem Blog. Ich möchte ja keinen Beitrag verpassen :-). Sg, Michael

26.01.2017

Hallo Michael! Der RSS Feed ist ab sofort unter https://www.holzwerken.net/rss/feed/veronika-zenz verfügbar. Alle liebe, Veronika

28.01.2017

Hallo Veronika, solch einen nobel-rustikalen Fußboden hat manch einer nicht in seinem Wohnzimmer. Gefällt mir sehr gut !!! Mit besten Grüßen aus dem Thür. Wald, Norbert

29.01.2017

Guten Tag Veronika! Schöne kleine Werkstatt. Erinnert mich an meine eigene. Hast Du den schönen hohen Hocker vor der Hobelbank selbst gebaut? Ich freue mich schon auf Deine weiteren Beiträge. Beste Grüße, Richard Pouyadou

30.01.2017

Hallo Richard, Der Hocker habe ich einem Vorbild von Gary Rogowski gebaut. Mehr zum Bau kannst du übrigens unter http://www.frau-holz.at/category/1-eigene-projekte/sitzgelegenheiten/ nachlesen. Liebe Grüße, Veronika

30.01.2017

Hallo Martin und Norbert, Danke für die netten Kommentare! Im nächsten Blogartikel schreibe ich ein paar Infos zum Fußboden. Liebe Grüße, Veronika

30.01.2017

Hallo Veronika! Immer wieder rufe ich deine Seite auf und lasse mich von deinen Werken und Herangehen inspirieren. Und nun 'bloggst ' du auch. Das freut mich sehr und ich seh mich hiervon profitieren. Auf einem Bild deiner wunderbar aufgeräumten Werkstatt meine ich einen Luftreiniger zu sehen. Das wäre ein Thema: wie halte ich die Werkstatt sauber. Liebe Grüße! Erwin Was macht das Fliegen?

30.01.2017

Hallo Veronika! Immer wieder rufe ich deine Seite auf und lasse mich von deinen Werken und Herangehen inspirieren. Und nun 'bloggst ' du auch. Das freut mich sehr und ich seh mich hiervon profitieren. Auf einem Bild deiner wunderbar aufgeräumten Werkstatt meine ich einen Luftreiniger zu sehen. Das wäre ein Thema: wie halte ich die Werkstatt sauber. Liebe Grüße! Erwin Was macht das Fliegen?

01.02.2017

Hallo Erwin, Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Der Themenkomplex Staub/Absaugung/Filter beschäftigt einen ja immer wieder. Dazu wird es in den nächsten Wochen sicher einen Artikel von mir geben. Das Gleitschirmfliegen macht immer noch großen Spaß, wenn ich auch seit der Geburt unseres Sohnes nicht mehr so oft in die Luft komme, wie früher ;-)

02.02.2017

Hallo Veronika, ich finde das auch super, dass du hier Blogs. Schöne große von NÖ nach NÖ! Und dann wirst du sicher viele solche total üblichen Fragen kriegen: Die Hammer Säger ist mit dem 2m Schiebtisch und 1,3m Ausleger, seh' ich das eh richtig. Weil ich meine nächste Werkstatt-Version gerade plane hadere ich ob ich (es wird auch eine Hammer werden) den langen Tisch und Ausleger reinstellen soll und fürcht' mich ein wenig vor dem Platzverbrauch. Jetzt hab ich mit knappen 6x6m aber sogar mehr Platz. Wie siehst du das, zu groß oder gerade richtig in deiner Werkstatt (oder vertu' ich mich bei den Maßen?). Danke, dass du diesen Werkstattrundgang zeigst - sehr interessant und nützlich! Christof

03.02.2017

Hallo Veronika, eine beneidenswert schöne Werkstatt. Am meisten hat es mich gefreut , dass das Kreuz auch in der neuen Werkstatt einen Platz gefunden hat. Freue mich auf interessante Beiträge. MfG Gerhard Hartmann

05.02.2017

Hallo Veronika, die Aufteilung deine Werkstatt gefällt mir sehr gut. Meine Werkstatt hat ähnliche Maße. Auch bin ich stolzer Besitzer einer Hammer B3 Winner. Und in nächster Zukunft soll noch der Hammer A3 31 Abricht- und Dickenhobel dazukommen. Nun hast die deine Werkstatt mit Sketchup gezeichnet. Ich möchte meine Werkstatt ebenfalls mit Sketchup neu planen, und wäre höchst interessiert an den 3D Sketchup Modellen der Hammer Maschinen. Kannst du sie irgendwie zur Verfügung stellen? Gruß aus dem nördlichen Deutschland.

06.02.2017

Hallo Christoph, Die größe meiner K3 hast du schon richtig eingeschätzt. Prinzpiell kommt es natürlich darauf an, was du baust: Wenn auch mal Großmöbel wie Schränke, Tische, Betten dabei sein könnten, dann ist die Größe schon sehr nützlich. Bei 6x6 Metern würde ich nicht zögern, den 2m Schiebeschlitten und 1.3m Ausleger zu nehmen. Besonders beim Besäumen von Bohlen bin ich oft froh über den langen Schiebeschlitten. Ich habe mir übrigens für den Auslegertisch einen Rolluntersatz gebaut, sodass ich den Schiebeschlitten auch einfach abbauen und unter die Kreissäge rollen kann, wenn er mir im Weg ist oder ich ihn länger nicht brauche.

06.02.2017

Hallo Stephan, Die Sketchup Modelle zur Kreissäge und dem Abricht- Dickenhobel stammen aus dem Sketchup Warehouse. Dort konnte ich sie jetzt leider auch nicht mehr finden. Hier aber ein Link zu meiner Planungs-Sketchup-Datei. Daraus kannst du dir die Modelle kopieren. https://dl.dropboxusercontent.com/u/2793015/201701_Plan3D.skp Gutes Gelingen bei der Planung! lg, Veronika

21.04.2017

Hallo Veronika, hab in etwa dieselbe Werkstattgröße wie du. Interssant, dass du die Maschinen fast 1:1 gleich aufgestellt hast, wie ich. Anstelle der Hobelbank, steht bei mir der MFT/3 (Festool), für den ich den Unterschrank von Marc Koch nachgebaut habe. Die Hammer Kreissäge B3 Winner ist die nächste größere Anschaffung. Arbeite derzeit mit einer kleineren Tischzugkreissäge. Die Trennung der beiden großen Maschinen (ADH und TKS) macht absolut Sinn. Hab auch noch das Problem, dass ich die Absaugung dauernd umstecken muss. Werde mir hier auch nach Kauf der neuen Formatkreisge eine fixe Lösung installieren. Absaugarm von Marc Koch hab ich berkeits nachgebaut - dieser verläuft bei mir oberhalb des MFT und ist sehr angenehm! Viel Erfolg mit deinem Blog. Werde ihn fleißig weiterverfolgen. Den Blog von Heiko Rech verfolge ich schon seit Jahren! Übrigens. Doppelbett sieht wunderschön aus. Werde ich sicherlich in den nächsten Monaten nachbauen, da der Umbau unseres Schlafzimmers ansteht. Lg. Robert R. aus Tirol!

24.04.2017

Hallo Robert, Dann muss die Anordnung der Maschinen ja ganz gut sein, wenn wir auf die gleiche Anordnung gekommen sind :-) Viel Spaß weiterhin in der Werkstatt und danke für dein Kommentar! Veronika

22.05.2017

Hallo veronika. Ich ich bin neu in der holzwerkerszene und fange langsam an mir eine eigene werkstatt einzurichten. Einfach um den schnöden arbeitsaltag zu entkommen und weil ich sehr gerne sachen selbest aus holz baue. Als basis möchte ich mir da eine gute kreissäge anschaffen (keine aus dem baumarkt sondern eine richtige formatkreissäge). Ich bin selbst aus NÖ und wenn das kein problem darstellt würde ich mir da auch gerne deine werkstatt in natura ansehen und natürlich auch die maschinen.

31.05.2017

Hallo Michael, Du kannst mich gerne mal in der Werkstatt besuchen. Details koordinieren wir am besten per Mail: veronika [at] frau-holz [punkt] at. Liebe Grüße und einstweilen viel Erfolg beim Einrichten deiner Werkstatt, Veronika

01.08.2017

Servus Veronika, super Werkstätten, was mich aber brennend interessiert - wie zufrieden bist du mit den Hammer Maschinen? Ich will im kommenden Jahr massiv aufrüsten und mir wurde von Hammer abgeraten. Ich habe auch bei holzprofi einige Hammer Maschinen gesehen - kein gutes Zeichen. Was hältst du von holzprofi Maschinen? Ich würde mich über eine Antwort freuen, vielen Dank. Liebe Grüße Erwin

03.08.2017

Hallo Erwin, Die Frage ist, warum konkret wurde dir von Hammer abgeraten - was waren die Kritik Punkte - dann kann man darauf näher eingehen. So pauschal kann ich die Aussage nicht nachvollziehen. Für mich persönlich kann ich sagen: Ich habe die Hammer Maschinen jetzt seit einigen Jahren im Einsatz und bin immer noch zufrieden. Ich würde sie wieder kaufen. Die Kerneigenschaften die für mich zb sind: ordentliches Hobelbild, Säge mit Kraft und bis bis zu 10cm Schnitthöhe, Winkeligkeit von Sägeblatt und Queranschlag, Leichtgängiger Großer Schiebeschlitten sind gut erfüllt. Natürlich gibt es Einzelheiten die mich stören. Zum Beispiel würde ich mir an der Kreissäge eine Absaughaube wünschen, die nicht am Spaltkeil montiert ist, sondern separat. Dann stellt sich aber auch schnell die Frage in welchem Preissegment man sucht... Besser als jede andere Meinung ist aber sicher die Maschinen selbst zu testen - vielleicht findet sich ja jemand in der Umgebung der die Maschine hat, bzw eine Kurswerkstatt, Gemeinschaftswerkstatt oder ähnliches. Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung, Veronika

01.11.2017

Servus Veronika, danke für deinen Kommentar. Nach Probearbeiten und der gerade abgelaufenen Felder Hausmesse habe ich mir doch die Hammer A3 31 Silent Power und die K3 mit Schlitzfräseeinrichtung bestellt. Lieferung in ca. 6 Wochen und jetzt geht es an den Umbau der Garage zur Werkstätte. Mein Auto wird zwar jammern :-) aber ab jetzt muss es draußen warten. Liebe Grüße Erwin aus Niederösterreich

01.11.2017

Servus Veronika, danke für deinen Kommentar. Nach Probearbeiten und der gerade abgelaufenen Felder Hausmesse habe ich mir doch die Hammer A3 31 Silent Power und die K3 mit Schlitzfräseeinrichtung bestellt. Lieferung in ca. 6 Wochen und jetzt geht es an den Umbau der Garage zur Werkstätte. Mein Auto wird zwar jammern :-) aber ab jetzt muss es draußen warten. Liebe Grüße Erwin aus Niederösterreich

17.01.2018

Frau Zenz, gerade erst habe ich den Blog gefunden - klasse! Ich fühle mich direkzt erinnert an manchen Gedanken bzgl. meiner Werkstatt. Bin zugegeben wegen der 7qm mehr Fläche echt neidisch und wegen des Ausblickes erst :-) Ich erkenne aber viele Kleinigkeiten wieder und auch manchen "pragmatischen Ansatz". Den neuen Schleifplatz konnte ich aber nicht erkennen - da hab' ich selbst auch ein ernstes Problem mit. Wasser in einer kleinen Holzwerkstatt ist echt ein Problem. Ich bin gespannt, was mich in den anderen Beiträgen noch so erwartet! Gruß Reinhard

17.01.2018

Ich vergaß: Bei der Werkstattzeichnung konnten Sie da auf "Vorlagen" für die Maschinen etc. zurückgreifen? Ich stelle mir vor, das die von Grund auf gezeichnet recht aufwändig wären Gruß Reinhard

19.01.2018

Hallo Reinhard, Mit der Fläche in der Werkstatt ist es wie ein bißchen, wie mit den Zwingen, man hat nie genug. Zwanzig Quadratmeter sind toll, aber auch ich schaue neidisch auf die 30, 40 und noch größeren Werkstätten... Die zwanzig Quadratmeter sind nämlich schön groß um alle wichtigen Maschinen unterzubringen, was aber dann fehlt, ist die freie Fläche dazwischen, zum Ablegen und Maneuvrieren. Die Geräte habe ich, wie Sie richtig vermutet haben, nicht selbst gezeichnet sondern aus dem 3D Warehouse von Sketchup übernommen: https://3dwarehouse.sketchup.com - suche nach "woodworking machines" . Liebe Grüße, Veronika

22.01.2019

Hallo! Ich plane meine erste eigene Werkstatt in einem Teilbereich einer alten Scheune. Genau wie Sie wollte ich die Wände mit OSB-Platten verkleiden. Da wir ländlich wohnen habe ich Bedenken, dass sich in der Hinterbelüftung der Platten Nager einnisten. Macht es ggfs. Sinn den Freiraum ober- und unterhalb der Platten mit Lochblech zu versehen? Vielen Dank. Gruß Robert

Kommentar verfassen