Zum Glück ging’s kaputt!

Der Parallelanschlag meiner Tischkreissäge ist grob geschätzt nun 20 Jahre alt. Da darf auch mal etwas kaputt gehen. Es war ein Gewinde, das nicht mehr griff. Der Anschlag ließ sich nicht mehr festklemmen. Bei genauem hinsehen entpuppte sich die Gewindemuffe oder wie auch immer man dieses Teil richtig nennt als Übeltäter. Das Gewinde war am Ende kaum noch vorhanden, das konnte nicht mehr funktionieren. Also erst einmal raus damit.

Die Schraube griff nicht mehr und konnte den Anschlag nicht mehr klemmen.

Die Schraube griff nicht mehr und konnte den Anschlag nicht mehr klemmen.

Das Gewinde ist fast nicht mehr vorhanden. Ein Wunder, dass es überhaupt noch so lange funktionierte.

Das Gewinde ist fast nicht mehr vorhanden. Ein Wunder, dass es überhaupt noch so lange funktionierte.

Der Gewindeeinsatz ließ sich sehr einfach herausklopfen.

Der Gewindeeinsatz ließ sich sehr einfach herausklopfen.

Dummerweise geschah das zwischen den Feiertagen und Ersatz war nicht so schnell zu bekommen. Und das war dann auch mein Glück. Ich musste improvisieren und meine Kisten mit Kleinteilen nach etwas passendem durchforsten.

Eine Schraube M6 x 40 passte und ich hatte vom Bau des Fräsanschlages  ( https://www.holzwerken.net/Blog/Heiko-Rech/Ein-neuer-Fraesanschlag-Teil-1 )auch noch Klemmhebel übrig. Sogar einige perfekt passende Karosseriescheiben waren noch da. Das gefiel mir viel besser, als die Originallösung. Also wurde kurzerhand auch die zweite Klemmung am Anschlag umgebaut, obwohl sie nicht defekt war.

Passt: Eine Schraube M6 x 40 mit Sechskant-Kopf

Passt: Eine Schraube M6 x 40 mit Sechskant-Kopf

Klemmhebel greifen sich besser und man braucht weniger Kraft als bei kleinen Sternschrauben.

Klemmhebel greifen sich besser und man braucht weniger Kraft als bei kleinen Sternschrauben.

Beide Klemmungen nach dam Umbau

Beide Klemmungen nach dam Umbau

Nun waren noch zwei Klemmhebel und ein weiteres Ärgernis an diesem Anschlag vorhanden. Was liegt also näher, als sich gleich auch noch um das zweite Problem des Anschlages zu kümmern: Die Klemmung für das verschiebbare Anschlaglineal. Die Klemmung erfolgt über zwei Nutensteine und Metrische Schrauben. Die Schrauben werden mit einem Inbusschlüssel gelöst und befestigt. Die Verstellung ist also nicht ohne Werkzeug möglich. Eigentlich nicht mehr zeitgemäß, aber man gewöhnt sich halt daran. Die Nutensteine konnten durch Schrauben M6 x 20 ersetzt werden und schon passten auch die beiden Klemmhebel. Der Inbusschlüssel muss jetzt nicht mehr permanent an der Säge liegen.

Irgendwie nicht mehr Zeitgemäß: Verstellung nur mit passendem Werkzeug.

Irgendwie nicht mehr Zeitgemäß: Verstellung nur mit passendem Werkzeug.

Die Originalteile der Klemmung für das Anschlaglineal

Die Originalteile der Klemmung für das Anschlaglineal

Die neuen Teile für die Klemmung

Die neuen Teile für die Klemmung

So geht's jetzt auch werkzeuglos

So geht’s jetzt auch werkzeuglos

Insgesamt ist dieser kleine Umbau ein enormer Komfortgewinn. Das hätte ich schon viel früher machen sollen. Aber es ist wie so oft, man wird gewissen Dingen gegenüber betriebsblind und arbeitet mit Lösungen, die man längst hätte optimieren können. Im Fall des Parallelanschlages war es also ganz gut, dass der Defekt zwischen den Feiertagen auftrat und ich improvisieren musste. Wer weiß, ansonsten hätte ich vielleicht einfach die passenden Ersatzteile bestellt.

Inzwischen habe ich schon so einige Sternschrauben gegen diese Klemmhebel ersetzt. Ich finde sie wesentlich besser zu bedienen und man braucht zum Festziehen viel weniger Kraft. Schade finde ich, dass sich das bei einigen Maschinenherstellern noch nicht herumgesprochen hat. Wenn Sie sich auch immer wieder über zu kleine Klemmschrauben ärgern, kann ich Ihnen den Umbau auf Klemmhebel nur wärmstens empfehlen.

Die umgebaute Klemmung des Anschlages von unten gesehen.

Die umgebaute Klemmung des Anschlages von unten gesehen.

Insgesamt wurden vier Klemmhebel (M6) verbaut.

Insgesamt wurden vier Klemmhebel (M6) verbaut.

Solche Fälle wie hier gerade gezeigt, kennt sicherlich jeder Holzwerker. Und ich bin mir sicher, dass auch in Ihrer Werkstatt Maschinen stehen, an denen Sie etwas verbessert haben. Vielleicht haben Sie ja Lust Ihre Verbesserungen mit anderen Lesern zu teilen und in einem Kommentar unter diesem Beitrag zu beschreiben.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

03.01.2018

Hallo Herr Rech, vielen Dank für den Tipp. Ich verpasse dem Paralleanschlag meiner Erika 85 demnächst auch solche Klemmhebel. Ich verwende auch das Anschlagslineal. Allerdings scheint die Klemmung des Parallelanschlage nicht so gut zu funktionieren. Wenn ich das 1m lange Lineal bis an das andere Ende der Erika verschiebe, habe ich hinten eine Abweichung von bis zu 5 mm. Ich behelfe mir damit, einfach das Ende des Lineals mit einer Schraubzwinge zu befestigen. Ist aber schon lästig. Bei der billigeren Bosch GTS 10 XC ist das meiner Meinung nach einfacher gelöst. Zwischen Weihnachten und Neujahr habe ich mir übrigens Ihren Fräsanschlag nachgebaut. Für mich als Anfänger schon eine kleine Herausforderung - aber ich denke, er ist rech gut geworden. Morgen kaufe ich mir noch die Klemmhebel dazu. Ich wünsche ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr und freue mich schon auf weiter Berichte und Videos von Ihnen. Josef Haberl

13.01.2018

Danke für denn Tipp muss ich auch mal machen ,denn mein Längsanschlag löst sich auch immer wieder und das Nervt .

Kommentar verfassen